Einloggen | Registrieren | RSS  

230V und Verpolungsschutz (Schaltungstechnik)

verfasst von thommy74, 27.02.2012, 22:54 Uhr

» Und warum beschreibst Du die Aufgabenstellung nicht gleich vollständig?

Weil ich beim 1. verfassen nur von Variante 2 ausgegangen bin. Sorry, die Idee mit der Variante 2 kam mir erst vorhin beim lesen.

Vom Platzbedarf sollte beide Varianten gleich sein, da wohl das Relais mit das größte Bauteil sein sollte.

Hintergrund ist, das ich mir hier etwas zum modifizierten Blitz für spezielle Aufnahmesituationen nutze. Die Steuerung der Auslösung erfolgt über 230V und daran kann und möchte ich nichts ändern. Aber auf einen Stromschlag habe ich auch keine Lust. Ist nur für mich selbst, von daher würde ja eine optische Geschichte reichen, reicht mir nur nicht, möchte es sicher haben ;)

Bis dann

Thommy



Gesamter Thread:

230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 22:00 (Schaltungstechnik)
230V und Verpolungsschutz - Gast aus HH, 27.02.2012, 22:13
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 22:15
230V und Verpolungsschutz - Gast aus HH, 27.02.2012, 22:21
230V und Verpolungsschutz - Torsten(R), 27.02.2012, 22:18
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 22:36
230V und Verpolungsschutz - Gast aus HH, 27.02.2012, 22:47
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 22:54
230V und Verpolungsschutz - Torsten(R), 27.02.2012, 23:01
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 23:13
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 23:14
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 23:45
230V und Verpolungsschutz - gast, 28.02.2012, 07:52
230V und Verpolungsschutz - Torsten(R), 27.02.2012, 22:53
230V und Verpolungsschutz - thommy74, 27.02.2012, 22:56
230V und Verpolungsschutz - Theo(R), 28.02.2012, 09:11