Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Lennart

24.11.2008,
08:27
 

´Keinen Radioempfang (Telekommunikation)

Hallo alle Miteinander,

ich habe einmal eine Frage an euch! Und zwar habe ich ein Problem, wir haben zu Hause ein gutes Radio und sind vor kurzem umgezogen. Seitdem wir im neuen Haus wohnen (wurde neu gebaut (sehr gut isoliert)) haben wir keinen Radioempfang mehr!

Kann mir eventuell einer sagen, was ich für Möglichkeiten habe das ich wieder Radioempfang bekomme?
Könnte man nicht eventuell mit einer Kupferplatte arbeiten die ich hintern Schrank montieren?

Über eine antwort wäre ich sehr erfreut!

hws(R)

E-Mail

59425 Unna,
24.11.2008,
08:48

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

» haben zu Hause ein gutes Radio und sind vor kurzem umgezogen. Seitdem wir
» im neuen Haus wohnen (wurde neu gebaut (sehr gut isoliert)) haben wir
» keinen Radioempfang mehr!

Vielen Dank für die umfassenden Informationen :angry:

UKW oder KW oder MW ?
Welche Antenne? (die 50cm Draht oder ne richtige Antenne)
Wie ist die Antenne ausgerichtet - ändert sich was, wenn man die Ausrichtung ändert?

Gar keinen Empfang nicht eineinziger Sender?
Oder Sender mit viel zusätzlichem Rauschen?
Wenn gar nix mehr kommt, dürfte das Radio hinüber sein.

hws

Hartwig

24.11.2008,
09:54

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

Hallo,
"im neuen Haus wohnen (wurde neu gebaut (sehr gut isoliert))" - Sehr gut isoliert ist das Radio auch, wenn der Stecker nicht in der Steckdose steckt ;-)

Also, deine Info ist in der Tat dürftig. Häufig wird eine Dachisolierung aus PU-Schaum eingesetzt, der zu Außenseite eine Aluminumbeschichtung hat. Das erkennt man daran, daß der Empfang in den oberen Stockwerken am schlechtesten ist, sonst würde er dort besser werden. Wenn an der Fassade auch beschichtete Folien verbau wurden, dürfte der Empfang sehr schlecht sein (Handyempfang??) Wenn der Handyempfang normal bis sehr gut ist, würde ich diese Möglichkeit aber ausschließen - dann ist vielleicht wirklich das Radio hin.
Für UKW/FM und KW-Empfang hilft dann wahrscheinlich nur eine Außenantenne. Für MW-LW Empfang könnte eine magnetische Antenne Erfolg bringen (Die Al-Beschichtung stellt keine wirksame magnetische Abschirmung dar). (Ferritantenne im Radio integriert, Loop-Antenne außerhalb (wird bei einigen Empfängern mitgeliefert), Selbstbau ist einfach möglich (Google fragen).
Und nein - Kupferplatte hinterm Schrank vertreibt böse Geister oder dient der Esotherik, aber wird den Empfang wahrscheinlich nicht verbessern. Du kannst natürlich experimentieren (ich habe mal die Seile einer Halogenlampeninstallation recht erfolgreich als Antenne mißbraucht - aber das dürfte bei elektronischen Trafos wegen der Störungen nicht gehen!). Wenn Du tatsächlich so gut "abgeschirmt" wohnst, hilft nur eine Antenne außerhalb der Abschirmung wirklich. In der "alten" Literatur findet man dann auch abenteuerliche Antennenkonstruktionen unter Einbeziehung von Dachrinnen, Heizungen, Bettgestellen, dem Lichtnetz (Lebensgefahr wenn man nicht weiß, wie!)usw.
Ansonsten: Kabelanschluß oder Internetradio.
Viele Grüße
Hartwig

Lennart

24.11.2008,
10:42

@ Hartwig

´Keinen Radioempfang

Also es tut mir leid das ich Anfangs nicht so viele Informationen gebracht habe! Und zwar ist das eine Antenne von 50 cm länge ich denke mal von 1mm² durchmesser!
Ich habe wenn ich die Antenne aus dem Fenster reiche habe ich Empfang aber auch nur dann!
Der Handy Empfang ist sehr gut bei uns!
Nach draußen eine Antenne zu verlegen ist eigentlich schwer bis garnicht möglich, da wir ein Energiesparhaus haben und mein dad da nicht sehr gut drauf reagieren würde.
Gibt es eine Möglichkeit auch eine Antenne nach drinne zu verlegen?

Mfg

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
24.11.2008,
11:03

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

» Gibt es eine Möglichkeit auch eine Antenne nach drinne zu verlegen?
»
» Mfg

dazu musst du bohren und da wird dein Dad sauer sein.

Lennart

24.11.2008,
11:15

@ Jüwü

´Keinen Radioempfang

» » Gibt es eine Möglichkeit auch eine Antenne nach drinne zu verlegen?
» »
» » Mfg
»
» dazu musst du bohren und da wird dein Dad sauer sein.

Wieso denn bohren? Deswegen meine ich ja eine Antenne oder eine Art Antenne nach drinne verlegen

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
24.11.2008,
11:25

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

» » » Gibt es eine Möglichkeit auch eine Antenne nach drinne zu verlegen?
» » »
» » » Mfg
» »
» » dazu musst du bohren und da wird dein Dad sauer sein.
»
» Wieso denn bohren? Deswegen meine ich ja eine Antenne oder eine Art
» Antenne nach drinne verlegen

Wie schaut ihr denn TV -
Via Kabel oder SAT?

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
24.11.2008,
11:34

@ Hartwig

´Keinen Radioempfang

» "im neuen Haus wohnen (wurde neu gebaut (sehr gut isoliert))" - Sehr gut
» isoliert ist das Radio auch, wenn der Stecker nicht in der Steckdose
» steckt ;-)
»
» Also, deine Info ist in der Tat dürftig. Häufig wird eine Dachisolierung
» aus PU-Schaum eingesetzt, der zu Außenseite eine Aluminumbeschichtung hat.
» Das erkennt man daran, daß der Empfang in den oberen Stockwerken am
» schlechtesten ist, sonst würde er dort besser werden. Wenn an der Fassade
» auch beschichtete Folien verbau wurden, dürfte der Empfang sehr schlecht
» sein (Handyempfang??)

Handy-Sendung/Empfang geht vielleicht noch wegen der in genau dieser Situation hirnbruzzelhohen Sendeleistung am Handy. :ok: :-P

» Wenn der Handyempfang normal bis sehr gut ist, würde
» ich diese Möglichkeit aber ausschließen - dann ist vielleicht wirklich das
» Radio hin.

Ausser es hat eine Muting-Funktion und die ist dauerhaft eingeschaltet.

Um festzustellen ob das Radio funktioniert bei nichtaktivem Muting: Auf MW oder LW stellen, Volume ganz laut aufdrehen, Radio dorthin stellen wo man ein 230-VAC-Gerät ein- und ausschalten kann. Jetzt den Schalter hin und herbetätigen. Wenn das Radio funktioniert, rattert es wild und laut aus dem Lautsprecher. Das reinste Hörvergnügen! :-P

» Für UKW/FM und KW-Empfang hilft dann wahrscheinlich nur eine Außenantenne.
» Für MW-LW Empfang könnte eine magnetische Antenne Erfolg bringen (Die
» Al-Beschichtung stellt keine wirksame magnetische Abschirmung dar).

Das stimmt so nicht, weil die Welle ist elektromagnetisch, wenn der Sender viel weiter entfernt ist als die Wellenlänge beträgt, was eigentlich immer der Fall ist.

Du kannst den Beweis ganz leicht selbst erbringen: Nimm ein kleines Taschenradio mit MW, stelle es auf einen Sender ein, der Dir eine hohe Feldstaerke liefert. Lege es auf eine Alufolie und beginne mit umwickeln. Es reicht, wenn Du um das Radio eine kurzschliessende Windung gemacht hast und der Empfang bleibt aus. Mach das mal, das Experiment verblüfft.

Obwohl man beim Autoradio eine elektrische Antenne hat, es ist einfach verblüffend, was passiert, wenn man nur schon unter einer schmalen Metallbruecke hindurchfahrt. Der Empfang ist schlechter. Die abschirmende Wirkung kommt durch eine Art Kurzschlusswindung zustande, die das EM-Feld abschwaecht. Die schmale Metallbrücke bildet mit der Verankerung in der Erde eine kurzschliessende Rahmenantenne und entnimmt so EM-Energie aus dem Nahbereich.


» (Ferritantenne im Radio integriert, Loop-Antenne außerhalb (wird bei
» einigen Empfängern mitgeliefert), Selbstbau ist einfach möglich (Google
» fragen).
» Und nein - Kupferplatte hinterm Schrank vertreibt böse Geister oder dient
» der Esotherik, aber wird den Empfang wahrscheinlich nicht verbessern.

Der Scharlatanerie sind keine Grenzen gesetzt. Ich weiss von so einem windigen Vogel, der kaufte ganz billige Spielbadewaennchen fuer Wellensittiche ein und verkaufte sie zur Daempfung von Erdstrahlen. Sein Gewinn war beinahe 100 %. :angry: :cool:

» Wenn Du tatsächlich so gut "abgeschirmt" wohnst, ...

Das ist uebrigens gesundheitlich schlecht, weil alle Lebensformen sind es, seit es sie gibt, gewohnt den sogenannten Schumann-Resonanzen (siehe Wiki) ausgesetzt zu sein. Es gehört zum Leben. Es ist kaum ein Zufall, dass die Frequenzen der Hirnströme im selben Bereich liegen wie relevante Teile der Schumann-Resonanzen.

» ...hilft nur eine Antenne
» außerhalb der Abschirmung wirklich. In der "alten" Literatur findet man
» dann auch abenteuerliche Antennenkonstruktionen unter Einbeziehung von
» Dachrinnen, Heizungen, Bettgestellen, dem Lichtnetz (Lebensgefahr wenn man
» nicht weiß, wie!)usw.

Ich habe schon mal eine Telefonleitung dazu misbraucht. Nuetzt aber nicht viel wenn diese Leitung in den Boden geht. Ich versuchte das mal in einem Urlaub in einem Bauernhaus. LW- bis KW-Empfang mit der langen Aussentelefonleitung war exzellent. Das war in den 1960er-Jahren. Heute wo der ganze Aether nur noch mit Rauschen versaut ist, bringt das leider nicht mehr viel.

» Ansonsten: Kabelanschluß oder Internetradio.

Der Kabalenetztbetreiber im Handwaschusgeschaeft mit Immobilienngeschäften schliesse ich jedenfalls nicht ganz aus, - das nur nebenbei erwähnt.
:cool: :angry: :cool:

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Lennart

24.11.2008,
11:36

@ Jüwü

´Keinen Radioempfang

» » » » Gibt es eine Möglichkeit auch eine Antenne nach drinne zu verlegen?
» » » »
» » » » Mfg
» » »
» » » dazu musst du bohren und da wird dein Dad sauer sein.
» »
» » Wieso denn bohren? Deswegen meine ich ja eine Antenne oder eine Art
» » Antenne nach drinne verlegen
»
» Wie schaut ihr denn TV -
» Via Kabel oder SAT?

Sat! wir haben eine Schüssel

Mfg

Lennart

24.11.2008,
11:42

@ schaerer

´Keinen Radioempfang

Das ist ja alles Schön und gut aber wie soll ich das nun anstellen? Ich meine es müsste doch eigentlich gehen wenn ich eine große Fläche (Platte) anschließe oder nicht

Mfg

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
24.11.2008,
11:43

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

»
» Sat! wir haben eine Schüssel
»

Zusätzliche Einspeisweiche für terr. Empfang anbringen oder (wenn schon ein SAT-Verteiler vorhanden) den terrestrischen Eingang mit einer zusätzlichen UKW-Dachantenne belegen.

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
24.11.2008,
11:44

@ Lennart

´Keinen Radioempfang

» Das ist ja alles Schön und gut aber wie soll ich das nun anstellen? Ich
» meine es müsste doch eigentlich gehen wenn ich eine große Fläche (Platte)
» anschließe oder nicht

Und was soll die Platte bewirken?

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
24.11.2008,
11:47

@ Lennart

Keinen Radioempfang

» Das ist ja alles Schön und gut aber wie soll ich das nun anstellen? Ich
» meine es müsste doch eigentlich gehen wenn ich eine große Fläche (Platte)
» anschließe oder nicht

Ich denke, Du musst das selbst erfahren. Nimm doch einfach mal eine grosse Alufolie. Spanne sie auf einen Tisch. Verbinde der Radioantennenanschluss mit der Alufolie mit Kabel und Krokodillklemme und berichte dann wieder.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Hartwig

24.11.2008,
11:56

@ schaerer

´Keinen Radioempfang

Hallo Thomas,
nochmal zu der AL-Folie: Dein Gedankenversuch (ich nenne es mal so) ist für mich absolut nachvollziehbar - aber beim Haus bezweifle ich, ob die Folie eine Kurzschlußwindung darstellt. Jedenfalls ist es bei mir so: Handyempfang schlecht gegenüber draußen vor dem Haus, FM-Empfang ebenfalls stark reduziert. AM-Empfang mit magnetischer Antenne ist gut, kein Unterschied drinnen/draußen feststellbar - ok, das kann auch an der Regelung liegen. (Grimeton SAQ auf 17,2kHz empfang ich sogar im Keller hinter dicken Betonwänden mit einer Rahmenantenne, aber das gehört nicht hierher ;-))
Könnte man nicht die SAT-Anlage als Antenne mißbrauchen. Für die Sat-ZF ist Radio ja "Niederfrequenz", vielleicht kann man die ja durch die Phantomspeisung für den LNB mogeln - aber ich habe kein SAT-FS und kenne mich damit nicht aus....

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
24.11.2008,
12:11

@ Hartwig

´Keinen Radioempfang

» Hallo Thomas,
» nochmal zu der AL-Folie: Dein Gedankenversuch (ich nenne es mal so) ist
» für mich absolut nachvollziehbar - aber beim Haus bezweifle ich, ob die
» Folie eine Kurzschlußwindung darstellt. Jedenfalls ist es bei mir so:
» Handyempfang schlecht gegenüber draußen vor dem Haus, FM-Empfang ebenfalls
» stark reduziert. AM-Empfang mit magnetischer Antenne ist gut, kein
» Unterschied drinnen/draußen feststellbar - ok, das kann auch an der
» Regelung liegen. (Grimeton SAQ auf 17,2kHz empfang ich sogar im Keller
» hinter dicken Betonwänden mit einer Rahmenantenne, aber das gehört nicht
» hierher ;-))
» Könnte man nicht die SAT-Anlage als Antenne mißbrauchen. Für die Sat-ZF
» ist Radio ja "Niederfrequenz", vielleicht kann man die ja durch die
» Phantomspeisung für den LNB mogeln - aber ich habe kein SAT-FS und kenne
» mich damit nicht aus....

Fast jeder SAT-Multiswitch hat einen terr. Eingang der genau für diesen Zweck gedacht ist.

Hartwig

24.11.2008,
12:14

@ Jüwü

´Keinen Radioempfang

» » Hallo Thomas,
» » nochmal zu der AL-Folie: Dein Gedankenversuch (ich nenne es mal so) ist
» » für mich absolut nachvollziehbar - aber beim Haus bezweifle ich, ob die
» » Folie eine Kurzschlußwindung darstellt. Jedenfalls ist es bei mir so:
» » Handyempfang schlecht gegenüber draußen vor dem Haus, FM-Empfang
» ebenfalls
» » stark reduziert. AM-Empfang mit magnetischer Antenne ist gut, kein
» » Unterschied drinnen/draußen feststellbar - ok, das kann auch an der
» » Regelung liegen. (Grimeton SAQ auf 17,2kHz empfang ich sogar im Keller
» » hinter dicken Betonwänden mit einer Rahmenantenne, aber das gehört
» nicht
» » hierher ;-))
» » Könnte man nicht die SAT-Anlage als Antenne mißbrauchen. Für die Sat-ZF
» » ist Radio ja "Niederfrequenz", vielleicht kann man die ja durch die
» » Phantomspeisung für den LNB mogeln - aber ich habe kein SAT-FS und
» kenne
» » mich damit nicht aus....
»
» Fast jeder SAT-Multiswitch hat einen terr. Eingang der genau für diesen
» Zweck gedacht ist.

Hallo,
ja, danke - hatte Dein Posting leider erst hinterher gelesen - da hätte ich mir die Anmerkung sparen können.
Hartwig