Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Lukas

04.12.2023,
00:49
 

Tipps für einen Elektronik Neuling (Elektronik)

Hallo.
Ich studiere angewandte Informatik und würde mich gerne in meiner Freizeit mit Elektronik beschäftigen. Bis jetzt hatte ich noch nicht wirklich viel mit der Thematik zu tun, abgesehen von einer kurzen Arduino-Einführung in einem C Programmierkurs. Mein Langzeitziel ist es selbstständig kleine Gadgets entwickeln (z.B. AUX zu BT Adapter) und Geräte reparieren zu können. Ich habe bereits ein bisschen im Internet recherchiert, jedoch ist mir immer noch unklar, wie ich am besten anfangen soll. Viele meinen, Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass dabei der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und dass man danach wieder am Anfang steht. 

Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche Erfahrungen habt ihr damit?

Es wäre auch sehr hilfreich, wenn jemand eine grobe Übersicht posten könnte, mit welchen Themen ich mich beschäftigen sollte, um meinem Ziel näherzukommen und nicht direkt verloren zu gehen. 

LG Lukas

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
04.12.2023,
01:42

@ Lukas

Tipps für einen Elektronik Neuling

» Hallo.
» Ich studiere angewandte Informatik und würde mich gerne in meiner Freizeit
» mit Elektronik beschäftigen. Bis jetzt hatte ich noch nicht wirklich viel
» mit der Thematik zu tun, abgesehen von einer kurzen Arduino-Einführung in
» einem C Programmierkurs. Mein Langzeitziel ist es selbstständig kleine
» Gadgets entwickeln (z.B. AUX zu BT Adapter) und Geräte reparieren zu
» können. Ich habe bereits ein bisschen im Internet recherchiert, jedoch ist
» mir immer noch unklar, wie ich am besten anfangen soll. Viele meinen,
» Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass dabei
» der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der
» Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und
» dass man danach wieder am Anfang steht. 
»
» Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» Erfahrungen habt ihr damit?
»
» Es wäre auch sehr hilfreich, wenn jemand eine grobe Übersicht posten
» könnte, mit welchen Themen ich mich beschäftigen sollte, um meinem Ziel
» näherzukommen und nicht direkt verloren zu gehen. 
»
» LG Lukas

Hallo Lukas, es gibt hier im Forum Elektronik-(Mini-)-Kurse von Thomas Schaerer und Patrick Schnabel. Ansonsten ist eine Ausbildung, Lehre, hilfreich, vor dem Studium. Mal so eben herbeizaubern kann man Lötfähigkeiten etc. auch nicht. Man kann auch mit Elektronik-Baukästen (gibt es sowas überhaupt noch wie in den 70ern? Kosmos E200, Philips, oder so?) mal anfangen.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Pit1509(R)

04.12.2023,
08:03

@ Lukas

Tipps für einen Elektronik Neuling

»
» Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» Erfahrungen habt ihr damit?

Hallo,
vielleicht beginnen über Schaltungen von supereinfach bis immer mehr komplex und
parallel die Funktion der enthaltenen Bauteile lernen.
Wenn Du weißt, was eine Schaltung macht und warum die Bauteile, die sie enthält,
zur Funktion der Schaltung beitragen, weißt Du schon viel.
Ich finde auch, dass Arduino alleine vor allem eher immer eine Programmiersache ist
(was ich gerne besser verstehen würde, dieses verflixte C oder C++).
Schaff Dich rein in die Elektronik, wirst sehen, macht Spaß.
Aber zwischen erstmal verstehen und nachher ein kompletter Elektroniker zu sein, dauert
natürlich Jahre, Ausbildung und Erfahrung. Dennoch kann ein interessierter Akademiker
sehr schnell zumindest im Grund-Verständnis drin sein, denke ich.
Gruß Pit

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
04.12.2023,
10:19

@ Lukas

Tipps für einen Elektronik Neuling

Hallo Lukas,

tja, die Elektronik ist ja ein umfassendes Fachgebiet, daher gibt es Ausbildungen, Studiengänge etc. pp.

Sinnvoll dürfte es in der Tat sein, mehrgleisig zu fahren.
Viele theoretische Grundlagen werden in Fachkundebüchern der verschiedenen Schulbuchverlage vermittelt. Die Elektronikkurse hier im Kompendium sind sicher eine gute Ergänzung.
Ich selbst rate stets, sich mit einigen gebrauchten Fachbüchern einzudecken. Die gibts oft für kleines Geld bei den üblichen Verdächtigen.
Oder Du nimmst Dir mal einen Nachmittag Zeit und durchstöberst die Bibliothek Deiner Uni-Bibliothek (vorzugsweise mit Studiengang Elektronik, Nachrichtentechnik etc.
Meine Lieblingsbücher sind: das große Werkbuch Elektronik, Handbuch der Elektronik, Troubleshooting in Analogschaltungen, Fachkunde Nachrichtentechnik und dann natürlich noch diverse Elektronik-Zeitschriften wie Elektor, Elrad, PE, EDN, electronics, Funkschau, Elektronik. Vieles bekommt man auch bei https://archive.org.
Und dann sind da noch die Experimentierkästen von zB Kosmos https://www.experimentierkasten-board.de/index.php . Aber die meisten Kästen haben Kinder <14 Jahre als Zielgruppe. Von Kosmos gab es mal einen Kasten mit der Bezeichnung Hitech mit Zielgruppe Studenten.

Möglicherweise suchst Du auch mal einen Amateurfunker in Deiner Nähe heim - oder suchst so wie bei uns Anschluss in einem Repaircafé wo sich auch der ein oder andere Elektroniker tummelt.
Natürlich gibt es auch noch die Makerspaces - je nachdem wo Du wohnst sogar mit universitärem Anschluss. Seltener bieten auch VHS Kurse an. Oder Du machst mal ein Praktikum in einem einschlägigen Elektronik-Unternehmen. Natürlich steht es Dir auch frei in kostenlosen Medien wie FB etc nach Gleichgesinnten Ausschau zu halten.
Es gibt echt viel in diesem Fachgebiet, mit dem man sich beschäftigen kann/sollte.

Gruß
Ralf

» Ich studiere angewandte Informatik und würde mich gerne in meiner Freizeit
» mit Elektronik beschäftigen. Bis jetzt hatte ich noch nicht wirklich viel
» mit der Thematik zu tun, abgesehen von einer kurzen Arduino-Einführung in
» einem C Programmierkurs. Mein Langzeitziel ist es selbstständig kleine
» Gadgets entwickeln (z.B. AUX zu BT Adapter) und Geräte reparieren zu
» können. Ich habe bereits ein bisschen im Internet recherchiert, jedoch ist
» mir immer noch unklar, wie ich am besten anfangen soll. Viele meinen,
» Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass dabei
» der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der
» Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und
» dass man danach wieder am Anfang steht. 
»
» Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» Erfahrungen habt ihr damit?
»
» Es wäre auch sehr hilfreich, wenn jemand eine grobe Übersicht posten
» könnte, mit welchen Themen ich mich beschäftigen sollte, um meinem Ziel
» näherzukommen und nicht direkt verloren zu gehen. 
»
» LG Lukas

Mikee

04.12.2023,
21:29

@ Lukas

Tipps für einen Elektronik Neuling

Hallo!

» Viele meinen,
» Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass dabei
» der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der
» Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und
» dass man danach wieder am Anfang steht. 

Dem würde ich zustimmen. Elektronik ist nicht gleich Elektronik.
Arduino ist zwar Elektronik, aber sei mal ehrlich; wie das Ding innen drin funktioniert,
wirst Du mit dem Programmieren und dem Anstöpseln von Applikationen nicht lernen.
Von der wirklichen Funktionsweise bist Du etwa so weit entfernt wie
Webseitenprogrammierung von Assembler.
Wenn Du wirklich Geräte entwickeln, reparieren und verstehen willst, dann musst
du bei Assembler anfangen, also ganz unten.

» Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» Erfahrungen habt ihr damit?

Ich habe Einstiegsbücher in die Elektronik gelesen, z.B. Lindner/Glagla - Wege in die
Elektronik. Ich habe dieses Buch bestimmt fünf - sechsmal gelesen, bis ich begriffen
hatte, wie es funktioniert. Dazu praktische Schaltungen aufgebaut und habe mich
wie ein Schneekönig gefreut als mein siebter Verstärker endlich funktionierte und
nicht nur krächzte. Es ist ein langer und steiniger Weg, aber es macht Spaß.
45 Jahre Erfahrung kannst du nicht in sechs Wochen aufholen, das sollte Dir klar
sein. Aber ohne anzufangen wirst Du das Ziel nie erreichen. Also leg los!
Die Grundkurse hier sind auch sehr gut. Lesen - bauen - lesen und wieder bauen.
Irgendwann hast Du es verinnerlicht und erkennst die Funktionsweise selbst.

Mikee

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
04.12.2023,
22:04

@ Mikee

Tipps für einen Elektronik Neuling

» Hallo!
»
» » Viele meinen,
» » Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass
» dabei
» » der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der
» » Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und
» » dass man danach wieder am Anfang steht. 
»
» Dem würde ich zustimmen. Elektronik ist nicht gleich Elektronik.
» Arduino ist zwar Elektronik, aber sei mal ehrlich; wie das Ding innen drin
» funktioniert,
» wirst Du mit dem Programmieren und dem Anstöpseln von Applikationen nicht
» lernen.
» Von der wirklichen Funktionsweise bist Du etwa so weit entfernt wie
» Webseitenprogrammierung von Assembler.
» Wenn Du wirklich Geräte entwickeln, reparieren und verstehen willst, dann
» musst
» du bei Assembler anfangen, also ganz unten.
»
» » Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» » Erfahrungen habt ihr damit?
»
» Ich habe Einstiegsbücher in die Elektronik gelesen, z.B. Lindner/Glagla -
» Wege in die
» Elektronik. Ich habe dieses Buch bestimmt fünf - sechsmal gelesen, bis ich
» begriffen
» hatte, wie es funktioniert. Dazu praktische Schaltungen aufgebaut und habe
» mich
» wie ein Schneekönig gefreut als mein siebter Verstärker endlich
» funktionierte und
» nicht nur krächzte. Es ist ein langer und steiniger Weg, aber es macht
» Spaß.
» 45 Jahre Erfahrung kannst du nicht in sechs Wochen aufholen, das sollte Dir
» klar
» sein. Aber ohne anzufangen wirst Du das Ziel nie erreichen. Also leg los!
» Die Grundkurse hier sind auch sehr gut. Lesen - bauen - lesen und wieder
» bauen.
» Irgendwann hast Du es verinnerlicht und erkennst die Funktionsweise
» selbst.
»
» Mikee

Und messen! Mit Multimeter, Oszi, eine gewisse Grundausrüstung, d.h. auf jeden Fall erst mal ein Labornetzgerät, Lötstation, Lochrasterplatinen, Bauteile nach und nach aufrüsten, anfangen Schaltungen aufzubauen, erst mal einfaches, LED, Poti, Basisvorwiderstand, LED-Widerstand, Poti, es gibt unzählige Kits, bei eBay z.B.,. da kann man Löten üben und dann probieren, tüfteln.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Kanton Zürich (Schweiz),
04.12.2023,
22:09

@ Lukas

Tipps für einen Elektronik Neuling

Hallo Lukas,

» Hallo.
» Ich studiere angewandte Informatik und würde mich gerne in meiner Freizeit
» mit Elektronik beschäftigen. Bis jetzt hatte ich noch nicht wirklich viel
» mit der Thematik zu tun, abgesehen von einer kurzen Arduino-Einführung in
» einem C Programmierkurs. Mein Langzeitziel ist es selbstständig kleine
» Gadgets entwickeln (z.B. AUX zu BT Adapter) und Geräte reparieren zu
» können. Ich habe bereits ein bisschen im Internet recherchiert, jedoch ist
» mir immer noch unklar, wie ich am besten anfangen soll. Viele meinen,
» Arduino sei ein guter Einstiegspunkt, jedoch hab ich das Gefühl, dass dabei
» der Fokus viel zu sehr auf der Programmierung liegt. Andere sind der
» Meinung, dass Arduinos ein falsches Gefühl von Kompetenz vermitteln und
» dass man danach wieder am Anfang steht. 

Mir fällt auf, dass Du Dich nur, oder fast nur, für Schaltungen intressierst,
wenn zumindes auch ein y-Prozessor oder Ähnliches mit im Spiel ist.

Ich frage mich, bzw. Dich, ist das so, weil Du Elektronik ohne yP noch gar nicht kennst....

Deshalb frage ich Dich, kennst Du hier im ELKO meine Elektronik-Minikurse? Wenn nein,
empfehle ich Dir zunächst etwas schnuppern und auch experimentien,
zunächst kleine Versucha und dann mehr kennen zu lernen und realisieren.

Kennst Du die Steckbretter zum Exprimentieren ohne löten zu müssen?

» Wie habt ihr begonnen euch mit Elektronik zu beschäftigen und welche
» Erfahrungen habt ihr damit?

Ich bin 77 Jahre alt und, wie es so ist, vorwiegend in analogen Schaltungen zu Hause.
Warum auch nicht, die Realität benötigt Kenntnisse in Analog und Digital, auch z.T.
beides separat oder nicht...

» Es wäre auch sehr hilfreich, wenn jemand eine grobe Übersicht posten
» könnte, mit welchen Themen ich mich beschäftigen sollte, um meinem Ziel
» näherzukommen und nicht direkt verloren zu gehen. 

Ich empfehle Dir u.a. Dich in meinen Elektronik-Minikursen umzu sehen.

Ganz nebenbei, auch Medizin ist ein Thema, - zur Hauptsache ist es die Elektromyographie,
abk. EMG All dies und mehr in diesem zusammen gefasten Link:

"Schaerers Elektronik-Minikurse praxisnah erleben!"
https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/index.htm

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
https://tinyurl.com/zjshz4h9
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
https://tinyurl.com/fumtu5z9