Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

DedeW(R)

19.03.2020,
17:57
 

Canon Pixma MG5750 Druckkopf (Computertechnik)

Hallo Leute,
der genannte Drucker, etwas mehr als zwei Jahre alt, daher Garantie abgelaufen, gibt den Fehlercode B203 aus.
Druckkopf aus baugleichem Drucker eingebaut, Drucker läuft. Ich könnte also einen neuen Druckkopf bestellen.
Gibt es eine Möglichkeit, das Problem evtl. durch einen Reset oder andere Tastenkombination zu beheben? Im Netz findet man nur Hinwiese auf einen Hardwaredefekt, demnach also doch Druckkopf ersetzen.
Bedanke mich schon jetzt für Antworten.

Ingo

E-Mail

19.03.2020,
18:42

@ DedeW

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

Haste Mal nach
canon pixma mg5750 fehler b203
Gegoogelt?

Gruß Ingo

simi7(R)

D Südbrandenburg,
19.03.2020,
22:30

@ DedeW

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Hallo Leute,
» der genannte Drucker, etwas mehr als zwei Jahre alt, daher Garantie
» abgelaufen, gibt den Fehlercode B203 aus.
» Druckkopf aus baugleichem Drucker eingebaut, Drucker läuft. Ich könnte also
» einen neuen Druckkopf bestellen.
» Gibt es eine Möglichkeit, das Problem evtl. durch einen Reset oder andere
» Tastenkombination zu beheben?

Ja, beim Auto kannst du auch die Bremsen mit einem Reset reparieren :-D
Nur mal eine Frage aus Interesse für meine Statistik: hast du Originaltinten oder nachgemachte Patronen verwendet?

M20001(R)

19.03.2020,
23:55

@ simi7

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

Kann sein dass der Drucker den Druckkopf nach einer gewissen Anzahl an Druckvorgängen einfach als defekt speichert, und dann die Arbeit verweigert,
kann auch sein dass er wirklich defekt ist, es gibt auch Drucker die die Köpfe nach einer Zeit zerstören, und sie kaputt machen, indem sie sie absichtlich überhitzen.
Schau mal im Internet nach einem Service Manual für das Ding, da könnte sowas drin stehen, auch evtl. Tastenkombinationen wenns welche gibt.

ollanner(R)

20.03.2020,
07:11

@ DedeW

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

Ich glaube der Druckkopf ist nicht mehr zu retten.
"Defekte" Druckköpfe mit dem Fehlercode gehören bei Canon Druckern leider zum Standardprogramm. Da Canon neue Druckköpfe als Ersatzeil zu wirtschaftlich unattraktiven Preisen anbietet ist man leider gezwungen den Drucker komplett zu entsorgen. (50€ Druckkopf für einen Drucker der neu 60€ kostet.)
Vom Druckbild der Seiten, die vor dem "Defekt" gedruckt wurden kann man nicht von schleichenden Prozessen reden.

--
Gruß
Der Ollanner

DedeW(R)

20.03.2020,
11:47

@ simi7

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» » Hallo Leute,
» » der genannte Drucker, etwas mehr als zwei Jahre alt, daher Garantie
» » abgelaufen, gibt den Fehlercode B203 aus.
» » Druckkopf aus baugleichem Drucker eingebaut, Drucker läuft. Ich könnte
» also
» » einen neuen Druckkopf bestellen.
» » Gibt es eine Möglichkeit, das Problem evtl. durch einen Reset oder
» andere
» » Tastenkombination zu beheben?
»
» Ja, beim Auto kannst du auch die Bremsen mit einem Reset reparieren :-D
» Nur mal eine Frage aus Interesse für meine Statistik: hast du
» Originaltinten oder nachgemachte Patronen verwendet?
Ist der Drucker vom Junior. Wir verwenden aus Kostengründen keine Originalpatronen. Ich selbst nutze einen MG6650 mit identischem Druckkopf, ich habe keine Probleme. Vermutung liegt in der wenigen Nutzung des Druckers. Meistens lässt mein Junior in der Uni drucken.

DedeW(R)

20.03.2020,
11:50
(editiert von DedeW
am 20.03.2020 um 11:52)


@ ollanner

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Ich glaube der Druckkopf ist nicht mehr zu retten.
» "Defekte" Druckköpfe mit dem Fehlercode gehören bei Canon Druckern leider
» zum Standardprogramm. Da Canon neue Druckköpfe als Ersatzeil zu
» wirtschaftlich unattraktiven Preisen anbietet ist man leider gezwungen den
» Drucker komplett zu entsorgen. (50€ Druckkopf für einen Drucker der neu 60€
» kostet.)

Aus China kann man Druckköpfe für ca. Euro 30,-- kaufen. Hat da jemand Erfahrung mit solchen Ersatzdruckköpfen gemacht?

Danke schon mal für die Antworten.

» Vom Druckbild der Seiten, die vor dem "Defekt" gedruckt wurden kann man
» nicht von schleichenden Prozessen reden.

ollanner(R)

20.03.2020,
15:16

@ DedeW

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Aus China kann man Druckköpfe für ca. Euro 30,-- kaufen. Hat da jemand
» Erfahrung mit solchen Ersatzdruckköpfen gemacht?

Ich selbst habe mit solchen Druckköpfen keine Erfahrung gemacht. Die Canon Drucker, die ich beruflich genutzt habe, wurden nach solchen Defekten nach der Garantiezeit immer entsorgt, wenn kein Spendergerät zur Hand war. Ergab wirtschaftlich keinen Sinn bezogen auf den Restwert des Druckers noch irgendwas an Ersatzteilen zu investieren.

--
Gruß
Der Ollanner

simi7(R)

D Südbrandenburg,
20.03.2020,
23:18

@ M20001

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Kann sein dass der Drucker den Druckkopf nach einer gewissen Anzahl an
» Druckvorgängen einfach als defekt speichert, und dann die Arbeit
» verweigert,
Das ist Quatsch.
Was gespeichert wird sind die Reinigungsvorgänge. Bei Verwendung von Alternativtinten sind das in der Regel mehr weil die häufiger Druckprobleme machen.
Irgendwann ist der Voll-Zustand des Tintenabfallbehälters erreicht. Dann kommt aber eine andere Fehlermeldung als die hier beschriebene.

» kann auch sein dass er wirklich defekt ist, es gibt auch Drucker die die
» Köpfe nach einer Zeit zerstören, und sie kaputt machen, indem sie sie
» absichtlich überhitzen.
Noch mehr Quatsch. Das passiert, wenn man mit einer schlecht sitzenden Tintenpatrone, die den Tintenfluss nicht gewährleistet, trotzdem weiter druckt. Nach dem Motto: geht schon, egal ober der Typ bissl grün im Gesicht ist.

» Schau mal im Internet nach einem Service Manual für das Ding, da könnte
» sowas drin stehen, auch evtl. Tastenkombinationen wenns welche gibt.
Gibts nur für Techniker.

bigdie(R)

21.03.2020,
09:39

@ DedeW

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Ist der Drucker vom Junior. Wir verwenden aus Kostengründen keine
» Originalpatronen. Ich selbst nutze einen MG6650 mit identischem Druckkopf,
» ich habe keine Probleme. Vermutung liegt in der wenigen Nutzung des
» Druckers. Meistens lässt mein Junior in der Uni drucken.
Passt irgendwie nicht zusammen Druckt wenig und muss an der Tinte sparen. Ich drucke auch wenig nehm aber Original Tinte und ein Druckkopf von Canon hat da noch nie Probleme gemacht. Mein letzter zieht kein Papier mehr ein. Weil ich dringend ein Blatt drucken musste, hab ich den alten geholt, der sicher 4-5 Jahre in der Ecke stand (Pixma IP4000) Und nach einmal Druckkopf reinigen funktionierte auch der wieder.
Aber ganz ehrlich, wenn es mir nicht gegen den Strich gehen würde überall meine Daten samt Kreditkartennummer zu hinterlassen, hätte ich mir wahrscheinlich für 99€ ein HP Multifunktionsgerät geholt. Den gibt es mit der Option, das man jeden Monat 15 Seiten kostenfrei (außer Papier) drucken darf. Die schicken dir also neue Patronen, wenn der Drucker meldet, das sie leer sind. Wenn du mehr druckst kosten je 10 Seiten 1€. Vermutlich würden die mir den Vertrag aber schnell kündigen, weil ich die 15 Seiten nie überschreite.

ollanner(R)

21.03.2020,
10:28
(editiert von ollanner
am 21.03.2020 um 10:28)


@ bigdie

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

HP hat in den vergangenen Monaten/Jahren öfter mal Fremdtinte per Firmware-Update gesperrt und Leuten dann das Drucken vermasselt, weil sie nicht origiale Tinte verwendeteten. Toner für Lasergeräte haben auch eine Art Regionalcode wie bei DVDs. Toner für den Asiatischen Markt funktionieren dann nicht in Druckern des Europäischen Markts, obwohl es Originaltoner ist.
Ich wäre vor dem Hintergrund extrem vorsichtig solche Geräte mit dem Internet kommunizieren zu lassen.
Ich selbst habe zwar einen HP Laserjet Pro CP1525N im Netzwerk, aber auch nach 8 Jahren habe ich es nicht geschafft den Startertoner zu leeren. Firmware Updates bekommt der nicht.

--
Gruß
Der Ollanner

simi7(R)

D Südbrandenburg,
21.03.2020,
14:15

@ bigdie

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Passt irgendwie nicht zusammen Druckt wenig und muss an der Tinte sparen.
» Ich drucke auch wenig nehm aber Original Tinte und ein Druckkopf von Canon
» hat da noch nie Probleme gemacht. Mein letzter zieht kein Papier mehr ein.
» Weil ich dringend ein Blatt drucken musste, hab ich den alten geholt, der
» sicher 4-5 Jahre in der Ecke stand (Pixma IP4000) Und nach einmal Druckkopf
» reinigen funktionierte auch der wieder.
Du Triffst den Nagel voll aufs Gesicht.
Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Mit Originaltinte genügt nach längerer Nichbenutzung eine Reinigung und das Ding läuft wieder. Alternativtinten trocknen da viel hartnäckiger ein und verursachen oft Totalschaden.
Das wird aber bei den vielen Tintentestern nicht erkannt oder kommuniziert.
Die drucken tausende Seiten am Stück weg und loben die billigen Tintenpatronen über den grünen Klee weil es keine Ausfälle gab.

bigdie(R)

23.03.2020,
19:50

@ simi7

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» » Passt irgendwie nicht zusammen Druckt wenig und muss an der Tinte
» sparen.
» » Ich drucke auch wenig nehm aber Original Tinte und ein Druckkopf von
» Canon
» » hat da noch nie Probleme gemacht. Mein letzter zieht kein Papier mehr
» ein.
» » Weil ich dringend ein Blatt drucken musste, hab ich den alten geholt,
» der
» » sicher 4-5 Jahre in der Ecke stand (Pixma IP4000) Und nach einmal
» Druckkopf
» » reinigen funktionierte auch der wieder.
» Du Triffst den Nagel voll aufs Gesicht.
» Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
» Mit Originaltinte genügt nach längerer Nichbenutzung eine Reinigung und das
» Ding läuft wieder. Alternativtinten trocknen da viel hartnäckiger ein und
» verursachen oft Totalschaden.
» Das wird aber bei den vielen Tintentestern nicht erkannt oder
» kommuniziert.
» Die drucken tausende Seiten am Stück weg und loben die billigen
» Tintenpatronen über den grünen Klee weil es keine Ausfälle gab.
Also mein Drucker läuft oft 3 Monate nicht. Aber da braucht es keine Reinigung. Das war bei dem Alten das 1. Mal seit Jahren, das ich mal das Reinigungsprogramm benutzt habe. aber wie gesagt, der stand einige Jahre im Regal.

ollanner(R)

23.03.2020,
22:11
(editiert von ollanner
am 23.03.2020 um 22:12)


@ bigdie

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

» Also mein Drucker läuft oft 3 Monate nicht. Aber da braucht es keine
» Reinigung. Das war bei dem Alten das 1. Mal seit Jahren, das ich mal das
» Reinigungsprogramm benutzt habe. aber wie gesagt, der stand einige Jahre im
» Regal.

In meinem Elternhaushalt lebten bisweilen bis zu vier Katzen. Hatte damals einen Epson Stylus Photo 700.
Entweder druckte man jede Woche mindestens eine Vollfarbseite oder man durfte für eine Seite drucken das Teil mindestens ne halbe Stunde Zerlegen und grundreinigen. Nie wieder Tintenpisser! Beim Arbeitgeber darf ich gemietete Lasergeräte nutzen, nach Jahren der Zäsur mit Tinte.

--
Gruß
Der Ollanner

Hansen(R)

24.03.2020,
08:55

@ ollanner

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

Ich habe einen Canon Druckkopf mal durch zu häufige Reinigung hintereinander überhitzt und zerstört.
Druckkopf Justierung ist auch gut für Lebensdauer, wenigstens gelegentlich. Nach einem Druckjob mit ca. 200 Seiten, war die mal wieder völlig verstellt. Ich vermute, dass schon beim Hereindrücken einer Patrone - welch Kraftaufwand - eigentlich doch nichts mehr so sein kann wie zuvor.
Billigtinte ist bei mir Standard, da ich streckenweise viele Handbücher drucke und binde; das wäre mit Original nicht mehr bezahlbar. Wenn es dann mal zum Ausfall einer Farbe kommt, obwohl noch Füllstand, ist es oft besser, gleich ne Billigpatrone nachzuschieben, als dass man zuviele Reinigungen macht.
Resourcen sparen geht mit Druckern kaum, altes Gerät weg zum Recylinghof, neues Gerät her. Wenn man die mitgelieferte Originaltinte umgehend bei Kleinanzeigen verkauft, fällt der Druckerpreis noch mehr. Schön ist das alles nicht, aber wenn Canon nichts ändert?! Kauft man dasgleiche Gerät erneut, kann man die alten Papierzufuhren noch behalten, evtl. auch den Trafo ausbauen.

bigdie(R)

24.03.2020,
20:18

@ ollanner

Canon Pixma MG5750 Druckkopf

»
» In meinem Elternhaushalt lebten bisweilen bis zu vier Katzen. Hatte damals
» einen Epson Stylus Photo 700.
» Entweder druckte man jede Woche mindestens eine Vollfarbseite oder man
» durfte für eine Seite drucken das Teil mindestens ne halbe Stunde Zerlegen
» und grundreinigen. Nie wieder Tintenpisser! Beim Arbeitgeber darf ich
» gemietete Lasergeräte nutzen, nach Jahren der Zäsur mit Tinte.
Ja das war damals das Epson Problem. Mein Bruder hatte auch so ein Teil. Wenn das einen Monat stand, musste man das Reinigungsprogramm durchlaufen lassen, danach ging es trotzdem nicht. Erst wenn man nach der Reinigung 1 Tag gewartet hat, hat er wieder richtig gedruckt. Das Problem hatte aber Canon nie. Wie gesagt ich drucke auch sehr selten. Trotzdem funktioniert das.