Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Ingo

E-Mail

19.05.2019,
10:22
 

Solarzelle und Pumpe (Elektronik)

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mir eine Solarzelle mit 12 Volt bei ca. 30 Watt angeschafft und eine Pumpe für 12 Volt mit ca. 18 Watt.
Wenn nun die Sonne auf geht, sollte die Pumpe laufen.
Tut sie aber nicht.
Vermutlich, weil die Spannung zu langsam ansteigt.
Kurzzeitiges abstöpseln und wieder anklemmen der Pumpe hilft, ist aber schlecht für die Familienstimmung.
Da die Pumpe auch mit 10 Volt noch läuft, dachte ich an einen solartauglichen Schaltregler, der so ab 10-12 Volt startet und so die Pumpe mit einer sinnvollen Spannung versorgt.
Ist das eine machbare Lösung?
Wenn ja, welcher Schaltregler wäre der richige?
Wenn das alles totaler Blödsinn ist, was könnte ich stattdessen machen?

Gruß

Ingo

Sel(R)

Radebeul,
19.05.2019,
10:54

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

» Hallo liebe Gemeinde,
»
» ich habe mir eine Solarzelle mit 12 Volt bei ca. 30 Watt angeschafft und
» eine Pumpe für 12 Volt mit ca. 18 Watt.
» Wenn nun die Sonne auf geht, sollte die Pumpe laufen.
» Tut sie aber nicht.
» Vermutlich, weil die Spannung zu langsam ansteigt.
» Kurzzeitiges abstöpseln und wieder anklemmen der Pumpe hilft, ist aber
» schlecht für die Familienstimmung.
» Da die Pumpe auch mit 10 Volt noch läuft, dachte ich an einen
» solartauglichen Schaltregler, der so ab 10-12 Volt startet und so die Pumpe
» mit einer sinnvollen Spannung versorgt.
» Ist das eine machbare Lösung?
» Wenn ja, welcher Schaltregler wäre der richige?
» Wenn das alles totaler Blödsinn ist, was könnte ich stattdessen machen?

Sinnvoll ist nur ein Stützakku mit vorgeschaltetem Regler.

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

der olle Michi(R)

im Norden,
19.05.2019,
11:11

@ Sel

Solarzelle und Pumpe

» Sinnvoll ist nur ein Stützakku mit vorgeschaltetem Regler.

Moin Ingo und Sel,

sinnvoll ist auch ein Datenbaltt (oder Link zu demselbigen) des Solarmoduls, das du da vorliegen hast.

Gruß
Michael

--
Grüße
Michael

Strippenzieher(R)

E-Mail

D-14806,
19.05.2019,
14:26

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

Immer in dieser Jahreszeit gibt es diese Frage.
siehe z.B auch:
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=249647

Ingo

E-Mail

19.05.2019,
16:29

@ Strippenzieher

Solarzelle und Pumpe

Hallo zusammen,

an Laderegler und Batterie hatte ich auch schon gedacht.
Nur ist es so, dass die Leistung der Solarzelle nicht reichen wird um die Batterie immer schön voll zu laden.
Das ist ja so der Lieblingszustand von Bleibatterien.
Ich rechne da also mit einem eher vorzeitgen Ableben.
Einen Timer/Dämmerungsschalter oder sonstiger Zeitsteuerung könnte evtl. Abhilfe schaffen.
Besser gefällt mir da die Lösung mit einem Laderegler und einem dicken Elko statt einer Batterie.
Danke übrigens für den Link!

Ich denke, das werde ich machen.

Zur Vollständigkeit:
Kennlinien habe ich leider keine, hier aber ein paar Daten:
Zellentyp: Polykristallin
Leistung max.: 30 Watt
Leerlaufspannung max.: 18,36V
Spannung max.: 22,00V
Strom max.: 1,63A
Kurzschlussstrom max.: 1,75A
Zellwirkungsgrad: 18 %
Modulstecker: mit MC4 Stecker
max. Systemspannung: 1000V

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Gruß

Ingo

der olle Michi(R)

im Norden,
19.05.2019,
16:46
(editiert von der olle Michi
am 19.05.2019 um 20:21)


@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

» an Laderegler und Batterie hatte ich auch schon gedacht.
Ohne die/das wird es nicht funzen.
.....
» Besser gefällt mir da die Lösung mit einem Laderegler und einem dicken Elko
» statt einer Batterie.
Wie "dick" willat du den machen? Der Akku wird preiswerter sein... ;-)

» Zur Vollständigkeit:
» Kennlinien habe ich leider keine, hier aber ein paar Daten:
» Zellentyp: Polykristallin
» Leistung max.: 30 Watt
» Leerlaufspannung max.: 18,36V
» Spannung max.: 22,00V
» Strom max.: 1,63A
Das -1,63A- ist wohl dann I-mpp, also gemessen bei voller Sonneneinstrahlung.
Da dein Motor bereits Nennstrom von 1,5A benötigt, wird er weder bei diesigem oder wolkigem Himmel kaum und in der Morgendämmerung schon garnicht anlaufen können..

--
Grüße
Michael

gast

19.05.2019,
18:51

@ der olle Michi

Solarzelle und Pumpe

» Das -1,63A- ist wohl dann I-mpp, also gemeseen bei voller
» Sonneneinstrahlung.
» Da dein Motor bereits Nennstrom von 1,5A benötigt, wird er weder bei
» diesigem oder wolkigem Himmel kaum und in der Morgendämmerung schon
» garnicht anlaufen können..

Ingo hat sich das aber in den Kopf gesetzt.
Also, her mit Lösungen, nicht mit "geht nicht". :-D

Ingo

E-Mail

19.05.2019,
19:31

@ gast

Solarzelle und Pumpe

Naja, die Solarzelle reicht, sonst würde die Pumpe ja überhaupt nicht laufen.
Ich muss nur die Startprobleme verringern.

Gruß Ingo

Sel(R)

Radebeul,
19.05.2019,
19:40

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

» Naja, die Solarzelle reicht, sonst würde die Pumpe ja überhaupt nicht
» laufen.
» Ich muss nur die Startprobleme verringern.

Und diese Energie muß irgendwo herkommen. Erst den (Riesen)Kondensator langsam laden und dann die Pumpe dran, mag vielleicht gehen. Nimmst du einen Akku, so kann der den Anlaufstrom spielend bereitstellen. Läuft die Pumpe dann, so wird der Akku weit weniger bis gar nicht mehr belastet (je nach Sonneneinstrahlung). Aber Energie gibts eben nicht geschenkt und Wirkungsgrade von 100% sind realitätsfern. Muß denn die Pumpe immer laufen? Denn wenn die ab und zu mal aus ist, dann wird der Akku schön nachgeladen. Das Dumme daran ist, du brauchst eben Sonnenlicht und das ist manchmal für Tage bei Weitem nicht ausreichend...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Mikee

19.05.2019,
19:41

@ Ingo

1 Bauteil Lösung

Hallo Ingo,

wie wäre es mit einem einfachen schnöden Relais?
So ein 18V Typ zieht meistens bei ca. 10-12V an, musst du probieren.
Und der Kontakt schaltet Deine Pumpe dann schlagartig ein.
Es gibt Relais mit 18V und 700 Ohm Wicklung, die ziehen dann auch nur
wenig Strom (25mA)

Mikee.

Ingo

E-Mail

19.05.2019,
20:06

@ Mikee

1 Bauteil Lösung

Relais, wow, coole Idee.
Ich hab noch welche in einer Bastelkiste.

Das werde ich testen, kann aber ein paar Tage dauern.

Die Pumpe muss nicht immer laufen, es reicht bei Sonnenschein.
Nachts darf sie aus sein.

Gruß Ingo

gast

19.05.2019,
20:12

@ Mikee

1 Bauteil Lösung

» wie wäre es mit einem einfachen schnöden Relais?
» So ein 18V Typ zieht meistens bei ca. 10-12V an, musst du probieren.

Das doofe dabei ist, dass das Relais auch schon vorher Strom zieht und nicht erst schlagartig bei der Spannung, bei der es anziehen will.

olit(R)

E-Mail

Berlin,
19.05.2019,
20:52

@ Ingo

1 Bauteil Lösung

» Relais, wow, coole Idee.
» Ich hab noch welche in einer Bastelkiste.
»
» Das werde ich testen, kann aber ein paar Tage dauern.
»
» Die Pumpe muss nicht immer laufen, es reicht bei Sonnenschein.
» Nachts darf sie aus sein.
»
Relais funktioniert nicht!
Ein bisschen Aufwand ist schon nötig.
»

http://www.elektronik-kompendium.de/forum/posting.php?id=238071&page=0&category=all&order=time

Wolfgang Horejsi(R)

19.05.2019,
22:36

@ gast

1 Bauteil Lösung

» » wie wäre es mit einem einfachen schnöden Relais?
» » So ein 18V Typ zieht meistens bei ca. 10-12V an, musst du probieren.
»
» Das doofe dabei ist, dass das Relais auch schon vorher Strom zieht und
» nicht erst schlagartig bei der Spannung, bei der es anziehen will.

das macht doch nichts, wenn kein Akku da ist. Das Relais zieht an, wenn genug Energie für den Motor da ist. Vielleicht noch ein Elko dazu, um den Anlaufstrom der Pumpe zu stützen und vielleicht noch eine Zenerdiode, weil sonst das eher übliche 12V zu früh anzieht, falls das 18V Relais nicht verfügbar ist.

olit(R)

E-Mail

Berlin,
20.05.2019,
01:18
(editiert von olit
am 20.05.2019 um 01:20)


@ Wolfgang Horejsi

1 Bauteil Lösung

» » » wie wäre es mit einem einfachen schnöden Relais?
» » » So ein 18V Typ zieht meistens bei ca. 10-12V an, musst du probieren.
» »
» » Das doofe dabei ist, dass das Relais auch schon vorher Strom zieht und
» » nicht erst schlagartig bei der Spannung, bei der es anziehen will.
»
» das macht doch nichts, wenn kein Akku da ist. Das Relais zieht an, wenn
» genug Energie für den Motor da ist. Vielleicht noch ein Elko dazu, um den
» Anlaufstrom der Pumpe zu stützen und vielleicht noch eine Zenerdiode, weil
» sonst das eher übliche 12V zu früh anzieht, falls das 18V Relais nicht
» verfügbar ist.

Der Elko wird sich mit geringem Strom (der Solarstromquelle) aufladen. Das Relais zieht an. Motor läuft an.
Elko entlädt sich. Strom der Solarzellen reicht noch nicht um den Motor am Laufen zu halten. Relais fällt ab.
Dieses Geklapper geht so lange, bis die Sonne hell genug scheint.

edit.:
Ein Akku gewährt eine Bestimmte Laufzeit, auch wenn die Sonne nur Mäßig scheint.

der olle Michi(R)

im Norden,
20.05.2019,
08:44
(editiert von der olle Michi
am 20.05.2019 um 09:20)


@ olit

2-Bauteil Lösung

» Der Elko wird sich mit geringem Strom (der Solarstromquelle) aufladen. Das
» Relais zieht an. Motor läuft an.
» Elko entlädt sich. Strom der Solarzellen reicht noch nicht um den Motor am
» Laufen zu halten. Relais fällt ab.
» Dieses Geklapper geht so lange, bis die Sonne hell genug scheint.
»
» edit.:
» Ein Akku gewährt eine Bestimmte Laufzeit, auch wenn die Sonne nur Mäßig
» scheint.

:ok: Das sehe ich auch so, auch wenn ich (mit einem Bleiakku) nur minimalen Aufwand betreiben würde: Eine Diode in Serie und vielleicht einen Schalter. Wenn zusätzlich gewünscht, kann man das noch um eine simple Drehzahl-Einstellung erweitern.

Gruß
Micha

--
Grüße
Michael