Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

olit(R)

E-Mail

Berlin,
20.05.2019,
09:53
(editiert von olit
am 20.05.2019 um 11:16)


@ der olle Michi

Fertige Lösung

» » edit.:
» » Ein Akku gewährt eine Bestimmte Laufzeit, auch wenn die Sonne nur Mäßig
» » scheint.
»
» :ok: Das sehe ich auch so, auch wenn ich (mit einem Bleiakku) nur
» minimalen Aufwand betreiben würde: Eine Diode in Serie und vielleicht einen
» Schalter. Wenn zusätzlich gewünscht, kann man das noch um eine simple
» Drehzahl-Einstellung erweitern.
»
Eine Unterspannungsabschaltung ist unerlässlich.
Und einen Schutz vor Überladung würde ich auch vorsehen.
Auch wenn die Leistung der Solarzelle mit dem Motor schon ausgeschöpft ist und ein Überladen unwahrscheinlich ist.

Hier ein Beispiel. Ist ein Ausschnitt einer überdimensionierten Gartenleuchte die Dämmerungssteuerung und LED-Lampentreiber habe ich raus genommen.
Das ist doch schon recht aufwendig.
Da würde ich die 11,99€ für eine fertige Reglung investieren.


Der zuvor angegebene Regler ist nicht mehr verfügbar.
Hier ein 12V Solarregler für maximal 4A
Edit.: !!!
Funktioniert nicht! Dieser Regler hat nur vier Klemmen Solarzelle und Akku Kein Ausgang für die Pumpe!!
(https://www.conrad.de/de/p/h-tronic-sl-53-laderegler-pwm-12-v-1547294.html)

edit.:
@ Der olle Michi
Du fällst ja von einem Extrem ins Andere. Ich denke nur an dein neues Netzteil. :-D

olit(R)

E-Mail

Berlin,
20.05.2019,
11:17
(editiert von olit
am 20.05.2019 um 11:44)


@ olit

Einer mit Verbraucherausgang

Da der oben vorgeschlagene Regler kein spannungsüberwachten Ausgang für den Verbraucher hat,
ein anderer 4A Regler

https://www.conrad.de/de/p/ivt-pwm-seriell-12-24-laderegler-serie-12-v-24-v-4-a-110173.html

der olle Michi(R)

im Norden,
20.05.2019,
12:38

@ olit

Fertige Lösung

» Du fällst ja von einem Extrem ins Andere. Ich denke nur an dein neues
» Netzteil. :-D

Da kannste mal sehen :-P ...., ich kann auch einfach, wenn's sein muss. :rotfl:

Wir sprechen hier über 20-30W, oder anders herum Größenordnung <10 bis viell. 20Ah A-Kapazität.
Habe momentan viel zu wenig Zeit (und Lust), nach MPP-Reglern zu schauen, geschweige denn, mir dafür 'ne Schaltung auszudenken. MPP fände ich hier schon "overshoot".

Da das Modul nur wenig Überschuss zu bieten hat (die 30W sind sicherlich mit "Rückenwind", d.h. bei 25°C Zell-Temp., 0 Trübung und exakter Ausrichtung (90°) gemessen), Pumpe betreiben UND Pufferakku laden wohl selten vorkommen wird, keine Kennlinie vorhanden ist, die U-max nach Ingos Angabe größer als U-leer ist (??)....
Das halbe Watt an der Seriendiode ist wohl verkraftbar. Notfalls -nach ordentlichen Messungen bei unterschiedlichen Einstrahlungen in der Praxis- kann man ja noch eine kleine Serien-Stabi (1xR. 1xZD, 1xLängstranse, 1xElko) zum Laden des Akkus spendieren, wenn's unbedingt energiesparend sein muss, kleines LD-Buck-Regler-Modul. Geschmackssache...:-P

Alles ist möglich, es kommt auf die Meinung von Ingo an, wieviel er basteln und investieren mag.

Gruß
Micha

--
Grüße
Michael

finni(R)

20.05.2019,
15:02

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

» Einen Timer/Dämmerungsschalter oder sonstiger Zeitsteuerung könnte evtl.
» Abhilfe schaffen.

Zeitschaltuhr ist machbar. Ich habe solche Teile (Bild 1) schon etliche Male auf 12V umgefrickelt. Das, weil ich selber eine Solaranlage betreibe. Die Teile gibt es u.U. schon für 5€.



Ich biete auch meine Schaltung dazu an, viel Spaß.

bigdie(R)

21.05.2019,
06:23

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

Laderegler Akku Einschaltautomatik??? ist es nicht einfacher, du kaufst ein 2. Paneel, das dann der Anlaufstrom zusammen kommt.?

Sel(R)

Radebeul,
21.05.2019,
09:05

@ bigdie

Solarzelle und Pumpe

» Laderegler Akku Einschaltautomatik??? ist es nicht einfacher, du kaufst ein
» 2. Paneel, das dann der Anlaufstrom zusammen kommt.?

Könnte ein Platzproblem bedeuten. Andererseits könnte er sich ja eine effektivere Pumpe besorgen.

Egal, so ein kleiner Akku (Bleigelakku) kostet echt nicht die Welt und hält sehr viele Jahre. Im einfachsten Fall bissel was drumrumgestrickt (oder ein kleiner Laderegler, wenn man nicht selbst bauen will/kann) und die Sache dürfte schon funktionieren. Hierzulande würde ich mich allerdings eh nicht 100% auf die Sonne verlassen. Dann geht die Pumpe eben nicht wenn kein Strom da ist, fertig. Wenn allerdings das Leben von Fischen etc. von der Pumpe abhängt, dann muß eine halbwegs sichere Lösung her.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

bigdie(R)

22.05.2019,
06:44

@ Sel

Solarzelle und Pumpe

» Egal, so ein kleiner Akku (Bleigelakku) kostet echt nicht die Welt und hält
» sehr viele Jahre.

» LG Sel
Aber nur, wenn du ihn entsprechend behandelst. Wenn der jeden Abend leer gesaugt wird (hoffentlich nicht ganz leer) und dann bis zum nächsten Mittag leer steht oder bei schlechtem Wetter mehrere Tage, dann ist der in einem Jahr im Eimer.

Wenn Akku, dann mit großem Paneel und Zeitschaltuhr für die Pumpe und großem Akku der dann möglichst selten komplett entladen wird und zeitnah wieder geladen wird. Aber wie gesagt, dann kannst du auch gleich das große Panel so nehmen.

Ingo

E-Mail

22.05.2019,
13:25

@ Ingo

Solarzelle und Pumpe

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tipps, Ideen und Hinweise.

Die Pumpe muss nicht immer laufen. Es geht nur darum das Wasser aus einem Gartenteich ein wenig in Bewegung zu halten.
Tiere werde da nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Sache mit dem Relais klingt noch immer verlockend, aber das mögliche Geklapper ist nicht gut.
Ich werde es einfach mal testen.

An der Lösung mit Laderegler und Akku stört mich halt, dass der Akku nie wirklich geladen wird. Er ist eigentlich immer leer, wenn keine Dämmerungsgschaltung die Pumpe abschaltet.
Mal sehen, die Laderegler gibt's auch mit Timer, vielleicht ist was Brauchbares dabei.

Gruß

Ingo

Wolfgang Horejsi(R)

23.05.2019,
12:19

@ olit

1 Bauteil Lösung

» » » » wie wäre es mit einem einfachen schnöden Relais?
» » » » So ein 18V Typ zieht meistens bei ca. 10-12V an, musst du probieren.
» » »
» » » Das doofe dabei ist, dass das Relais auch schon vorher Strom zieht und
» » » nicht erst schlagartig bei der Spannung, bei der es anziehen will.
» »
» » das macht doch nichts, wenn kein Akku da ist. Das Relais zieht an, wenn
» » genug Energie für den Motor da ist. Vielleicht noch ein Elko dazu, um
» den
» » Anlaufstrom der Pumpe zu stützen und vielleicht noch eine Zenerdiode,
» weil
» » sonst das eher übliche 12V zu früh anzieht, falls das 18V Relais nicht
» » verfügbar ist.
»
» Der Elko wird sich mit geringem Strom (der Solarstromquelle) aufladen. Das
» Relais zieht an. Motor läuft an.
» Elko entlädt sich. Strom der Solarzellen reicht noch nicht um den Motor am
» Laufen zu halten. Relais fällt ab.
» Dieses Geklapper geht so lange, bis die Sonne hell genug scheint.
»
» edit.:
» Ein Akku gewährt eine Bestimmte Laufzeit, auch wenn die Sonne nur Mäßig
» scheint.

Das Geklapper lässt sich vermeiden, indem man einen Lastwiderstand per Umschaltkontakt ans Paneel schaltet, solange der Motor nicht läuft. Erst wenn genug Licht da ist, um trotz Belastung den Motor sicher anlaufen zu lassen, wird umgeschaltet.