Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

HDT(R)

E-Mail

24.04.2019,
11:39
 

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller (Elektronik)

Hallo!
Ich möchte gerne einen Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller bauen. Habe keine weiteren Kenntnisse.
Ich stelle mir zum Beispiel den ATTINY 85-20 PU im DIP8 Gehäuse vor, den gibt es bei Reichelt für 1,20 Euro. Lasse mir aber gern auch zu anderen raten.

https://www.reichelt.de/mcu-attiny-avr-risc-8-kb-20-mhz-pdip-8-attiny-85-20-pu-p69299.html?&trstct=pos_0

"das Ding" soll nichts weiter tun, als ein Relais fortwährend für eine wählbare Zeit ein- und auszuschalten, wobei Ein und Aus zunächst gleich lang sind. Aber alternativ auch auf unterschiedliche Zeiten einstellbar. Vorgesehene Zeiten sind von einigen Minuten bis Stunden.

Wenn es dann läuft, mache ich mich mich mit der "Vervielfachung" bzw.Kopieren vertraut. (Es ist für eine Bastlergruppe und wird denen dann als Fertigbauteil zu Verfügung gestellt.)

Quarzgenau muß es nicht sein, aber auch mit Uhrenquarz dazu wäre nicht schlecht.

Falls es was Fertiges für diesen einfachen Zweck gibt, bitte ich um Vorschläge.

Die Relaisansteuerung mache ich dann schon selber. Erstmal die Bauteile bestimmen.

Das Schwierige für mich ist die Erstellung der Software dazu. Das kann ich nicht.

Gruß
HDT

xy(R)

E-Mail

24.04.2019,
11:41

@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» auf unterschiedliche Zeiten einstellbar.

Womit?

Udo

24.04.2019,
12:08

@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

Wieviel Platz ist vorhanden, welche Spannung
steht zur verfügung, was darf es kosten usw. ?

Sel(R)

Radebeul,
24.04.2019,
12:38
(editiert von Sel
am 24.04.2019 um 13:15)


@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» Falls es was Fertiges für diesen einfachen Zweck gibt, bitte ich um
» Vorschläge.
»
» Die Relaisansteuerung mache ich dann schon selber. Erstmal die Bauteile
» bestimmen.

Sowas?
https://www.banggood.com/DC-5V-To-60V-Real-time-Relay-Module-Clock-Synchronization-Timer-Module-Time-Control-Delay-24-Hours-p-1314176.html?rmmds=search&cur_warehouse=CN

Kaufst du mehr, wirds billiger.

Gib in der Suchfunktion oben mal "Relais" ein. So findest du etliche Module, auch welche die du einfach erweitern kannst (schon mit µC drauf). Mußt halt guggen, was in deine Gehäuse passt. Kannst ja Bauteile auf der Chinaplatine tauschen, mache ich auch manchmal (z.B. das Relais).

LG Sel

Edit: https://www.banggood.com/Digital-Dual-Display-Time-Cycle-Timing-Delay-Relay-Module-1500W-10A-p-1278572.html?rmmds=search&cur_warehouse=CN

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
24.04.2019,
22:14

@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» Hallo!
» Ich möchte gerne einen Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller bauen. Habe keine
» weiteren Kenntnisse.
» Ich stelle mir zum Beispiel den ATTINY 85-20 PU im DIP8 Gehäuse vor, den
» gibt es bei Reichelt für 1,20 Euro. Lasse mir aber gern auch zu anderen
» raten.
»
» https://www.reichelt.de/mcu-attiny-avr-risc-8-kb-20-mhz-pdip-8-attiny-85-20-pu-p69299.html?&trstct=pos_0
»
» "das Ding" soll nichts weiter tun, als ein Relais fortwährend für eine
» wählbare Zeit ein- und auszuschalten, wobei Ein und Aus zunächst gleich
» lang sind. Aber alternativ auch auf unterschiedliche Zeiten einstellbar.
» Vorgesehene Zeiten sind von einigen Minuten bis Stunden.
»
» Wenn es dann läuft, mache ich mich mich mit der "Vervielfachung"
» bzw.Kopieren vertraut. (Es ist für eine Bastlergruppe und wird denen dann
» als Fertigbauteil zu Verfügung gestellt.)
»
» Quarzgenau muß es nicht sein, aber auch mit Uhrenquarz dazu wäre nicht
» schlecht.
»
» Falls es was Fertiges für diesen einfachen Zweck gibt, bitte ich um
» Vorschläge.
»
» Die Relaisansteuerung mache ich dann schon selber. Erstmal die Bauteile
» bestimmen.
»
» Das Schwierige für mich ist die Erstellung der Software dazu. Das kann ich
» nicht.
»
» Gruß
» HDT

In Deinem vorigen Thread hast Du geschrieben, dass Du nur die Zahl 10 anzeigen willst!

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

bastelix(R)

24.04.2019,
23:59

@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

Servus,

» Ich möchte gerne einen Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller bauen. Habe keine
» weiteren Kenntnisse.
» Ich stelle mir zum Beispiel den ATTINY 85-20 PU im DIP8 Gehäuse vor, den
» gibt es bei Reichelt für 1,20 Euro. Lasse mir aber gern auch zu anderen
» raten.

Also der ATTiny85 ist ein Achtbeiner, wobei schon zwei Pins für Vcc und GND entfallen. Ein weitere Pin wird für RESET gebraucht, den kann man auch anders belegen, aber dann kann man den IC nicht mehr, bzw. nicht mehr einfach mit einem normalen Programmer flashen. (Wenn ich es richtig im Kopf habe geht es mit einem High-Voltage-Programmer, aber da müsste ich nochmal nachlesen).

Der interne Oszillator soll nicht so genau sein, für ein paar Minuten sollte das reichen, bei Stunden gehe ich nicht davon aus (allerdings noch nicht selber ausprobiert). Daher würde ich zu einem externen Oszillator raten, für den Quarz gehen dann nochmal zwei Pins drauf.

Für das Relais brauchst du auch einen Pin, dann bleiben noch zwei übrig, einer davon ist PB2 der laut Datenblatt auch ADC kann. Damit könnte man Analog die Dauer via Poit einstellen. Dann ist noch ein Pin frei. Den könnte man verwenden um zwischen Minuten und Stunden für den PB2 oder zwischen den Intervallen für Ein/Aus umzuschalten. Kommt halt drauf drauf an wie genau das Intervall eingestellt werden soll und ob die Intervalle immer gleich sein sollen.

Das sind jetzt mal eine ersten Überlegungen zum ATTiny85-Ansatz als Diskussionsgrundlage. Der Nachteil bei dem Ansatz ist halt, dass man nicht direkt sieht was man eingestellt hat. Indirekt über Poti-Stellung und Shift-Schalter aber ob das so genau geht wie bei den 7-Segment-Anzeigen auf den Modulen die Sel vorgeschlagen hat halte ich für unwahrscheinlich. Man könnte auch andere ATTiny-Modell, mit mehr Pins, verwenden. Die sind dann etwas teurer.

Was mir noch als Herausforderung einfällt (wir ITler sagen ja nicht Problem, sondern Herausforderung... Frag bitte nicht warum, das kommt vom Marketing... :lookaround: ) ist, wie man erkennen kann wann das Intervall geändert wird. Wenn man einen Pin für einen Taster hat über den man den µC in den Intervall-Programmieren-Modus schalten kann wäre das relativ einfach. Ansonsten gilt was aktuell am Poti eingestellt ist sobald das neue Intervall beginnt. Darüber kann man sich nochmal Gedanken machen wenn man den Ansatz weiter verfolgen will. (Vielleicht wäre ja auch ein RESET zum programmieren des Intervalls eine Option)

» Das Schwierige für mich ist die Erstellung der Software dazu. Das kann ich
» nicht.
Da würde ich das Arduino Ökosystem empfehlen. Die Arduino IDE ( https://www.arduino.cc/en/Main/Software ) installieren und dann über den Boards Manager ATTinyCore nachladen. Als Programmer einen USBTinyISP-Programmer aus der Bucht für ein paar Euro. Steckbrett und ein paar Strippen sollten ja schon vorhanden sein ;)

Damit ist das Programmieren relativ einsteigerfreundlich und es gibt ziemlich viele Informationen im Netz. Damit lässt sich der ATTiny recht einfach programmieren, sofern der µC nicht länger als ~49 Tage am Stück laufen soll.

Falls dieser Ansatz für dich weiterhin interessant ist kann ich gerne mal ein Demo-Programm für den Timer schreiben und den Code hier veröffentlichen. Damit könntest du dann selber weiter experimentieren.

bastelix(R)

25.04.2019,
00:01

@ matzi682015

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» In Deinem vorigen Thread hast Du geschrieben, dass Du nur die Zahl 10
» anzeigen willst!
Hi Matzi,
warum schleißt du darauf, dass der vorherige Thread mit diesem Thread zu tun hat?

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
25.04.2019,
00:19

@ bastelix

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» » In Deinem vorigen Thread hast Du geschrieben, dass Du nur die Zahl 10
» » anzeigen willst!
» Hi Matzi,
» warum schleißt du darauf, dass der vorherige Thread mit diesem Thread zu
» tun hat?

Huhu Bastelix, ich habe nur überlegt. Er schrieb ja, dass er zu seinem Thema einen neuen Thread macht.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

HDT(R)

E-Mail

25.04.2019,
11:36

@ bastelix

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» Servus,
»
» » Ich möchte gerne einen Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller bauen. Habe
» keine
» » weiteren Kenntnisse.
» » Ich stelle mir zum Beispiel den ATTINY 85-20 PU im DIP8 Gehäuse vor, den
» » gibt es bei Reichelt für 1,20 Euro. Lasse mir aber gern auch zu anderen
» » raten.
»
» Also der ATTiny85 ist ein Achtbeiner, wobei schon zwei Pins für Vcc und GND
» entfallen. Ein weitere Pin wird für RESET gebraucht, den kann man auch
» anders belegen, aber dann kann man den IC nicht mehr, bzw. nicht mehr
» einfach mit einem normalen Programmer flashen. (Wenn ich es richtig im Kopf
» habe geht es mit einem High-Voltage-Programmer, aber da müsste ich nochmal
» nachlesen).
»
» Der interne Oszillator soll nicht so genau sein, für ein paar Minuten
» sollte das reichen, bei Stunden gehe ich nicht davon aus (allerdings noch
» nicht selber ausprobiert). Daher würde ich zu einem externen Oszillator
» raten, für den Quarz gehen dann nochmal zwei Pins drauf.
»
» Für das Relais brauchst du auch einen Pin, dann bleiben noch zwei übrig,
» einer davon ist PB2 der laut Datenblatt auch ADC kann. Damit könnte man
» Analog die Dauer via Poit einstellen. Dann ist noch ein Pin frei. Den
» könnte man verwenden um zwischen Minuten und Stunden für den PB2 oder
» zwischen den Intervallen für Ein/Aus umzuschalten. Kommt halt drauf drauf
» an wie genau das Intervall eingestellt werden soll und ob die Intervalle
» immer gleich sein sollen.
»
» Das sind jetzt mal eine ersten Überlegungen zum ATTiny85-Ansatz als
» Diskussionsgrundlage. Der Nachteil bei dem Ansatz ist halt, dass man nicht
» direkt sieht was man eingestellt hat. Indirekt über Poti-Stellung und
» Shift-Schalter aber ob das so genau geht wie bei den 7-Segment-Anzeigen auf
» den Modulen die Sel vorgeschlagen hat halte ich für unwahrscheinlich. Man
» könnte auch andere ATTiny-Modell, mit mehr Pins, verwenden. Die sind dann
» etwas teurer.
»
» Was mir noch als Herausforderung einfällt (wir ITler sagen ja nicht
» Problem, sondern Herausforderung... Frag bitte nicht warum, das kommt vom
» Marketing... :lookaround: ) ist, wie man erkennen kann wann das Intervall
» geändert wird. Wenn man einen Pin für einen Taster hat über den man den µC
» in den Intervall-Programmieren-Modus schalten kann wäre das relativ
» einfach. Ansonsten gilt was aktuell am Poti eingestellt ist sobald das neue
» Intervall beginnt. Darüber kann man sich nochmal Gedanken machen wenn man
» den Ansatz weiter verfolgen will. (Vielleicht wäre ja auch ein RESET zum
» programmieren des Intervalls eine Option)
»
» » Das Schwierige für mich ist die Erstellung der Software dazu. Das kann
» ich
» » nicht.
» Da würde ich das Arduino Ökosystem empfehlen. Die Arduino IDE (
» https://www.arduino.cc/en/Main/Software ) installieren und dann über den
» Boards Manager ATTinyCore nachladen. Als Programmer einen
» USBTinyISP-Programmer aus der Bucht für ein paar Euro. Steckbrett und ein
» paar Strippen sollten ja schon vorhanden sein ;)
»
» Damit ist das Programmieren relativ einsteigerfreundlich und es gibt
» ziemlich viele Informationen im Netz. Damit lässt sich der ATTiny recht
» einfach programmieren, sofern der µC nicht länger als ~49 Tage am Stück
» laufen soll.
»
» Falls dieser Ansatz für dich weiterhin interessant ist kann ich gerne mal
» ein Demo-Programm für den Timer schreiben und den Code hier
» veröffentlichen. Damit könntest du dann selber weiter experimentieren.

Hallo!
Das kommt mir sehr entgegen. Ich zeige hier mal mit Schaltbild, wozu ich das einsetzen will, bzw. welche meiner Schaltungen das ersetzen soll. Die gesuchte neue Schaltung mit Mikrocontroller soll nur das können. Wirklich nicht mehr, als das. Zur Veränderung der Schaltzeiten wäre ein Widerstand ideal, den ich dann an einem 2-poligen Stiftsockel einfach durch Aufstecken wechseln kann. Es wäre fein, wenn die Veränderung (Erhöhung) des zeitbestimmenden Widerstandes linear mit der Veränderung wäre. Also 10-facher Widerstandswert = 10-fache Zeit. Für die Ansteuerung des bistabilen Relais ist nur ein Sekundenimpuls nötig, aber es darf auch ein Dauersignal sein, dann kann ich auch "monostabile" Relais verwenden.

ARDUINO usw.
Ich hab schon versucht, mich einzuarbeiten. Hab einen ganzen Karton voll mit dem Zeug. Hab auch ein "Franzis-Lernpaket" dabei und viele Module. Es ist überall das Gleiche. Die Autoren überspringen irgendwo einen Schritt in ihren Erklärungen, weil sie wohl meinen, das wäre klar und müsse nicht erläutert werden. Dann steht der unbedarfte User da vor einem Graben und es fehlt die Brücke da rüber. Überall das Gleiche...

Wenn Du ein Projekt daraus machst und ein Programm dazu schreibst, beschaffe ich mir die gleiche Ausstattung und vollziehe das hier bei mir nach. (Steckboards und Kleinzeug habe ich massenhaft.)

Udo

25.04.2019,
19:31

@ HDT

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

Also hast du ein Netzteil. Und wie groß darf das ganze werden ?
Mit Widerständen kannst du es vergessen, weil die Werte die es gibt
nicht immer das doppelte vom Vorwert sind. Also es gibt 100 Ohm
und der nächste wäre 220 Ohm nicht 200 Ohm. In der normalen
E24 Reihe. Wie willst du denn da eine genaue Zeit eingeben ?
Selbst die Widerstände können bis zu 20% Tolleranz haben.
Oder du besorgst alles spezial Widerstände.
Entweder nimmst du Taster oder Drehgeber oder Touch Tasten.
Nur so geht es nicht mit Widerständen.
Mit nur einem 8 Pin Mikrocontroller kannst du auch nichts mit anfangen.
Damit kannst du keine 7-Segmentanzeige steuern.

xy(R)

E-Mail

25.04.2019,
19:34

@ Udo

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» Mit nur einem 8 Pin Mikrocontroller kannst du auch nichts mit anfangen.
» Damit kannst du keine 7-Segmentanzeige steuern.

Via I2C schon.

Udo

25.04.2019,
19:38

@ xy

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» » Mit nur einem 8 Pin Mikrocontroller kannst du auch nichts mit anfangen.
» » Damit kannst du keine 7-Segmentanzeige steuern.
»
» Via I2C schon.

Dann kommt noch ein weiteres IC dazu.
Dann kann man direkt einen größeren Controller
nehmen und spart so Platz.

xy(R)

E-Mail

25.04.2019,
20:07

@ Udo

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» » » Mit nur einem 8 Pin Mikrocontroller kannst du auch nichts mit
» anfangen.
» » » Damit kannst du keine 7-Segmentanzeige steuern.
» »
» » Via I2C schon.
»
» Dann kommt noch ein weiteres IC dazu.

Nö, gibts schon fix&fertig, 4-stellig mit eingebautem I2C.

Udo

25.04.2019,
20:19

@ xy

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» » » » Mit nur einem 8 Pin Mikrocontroller kannst du auch nichts mit
» » anfangen.
» » » » Damit kannst du keine 7-Segmentanzeige steuern.
» » »
» » » Via I2C schon.
» »
» » Dann kommt noch ein weiteres IC dazu.
»
» Nö, gibts schon fix&fertig, 4-stellig mit eingebautem I2C.

Was redest du denn von fix und fertig ?
Er hat doch schon 100 Stück 7 Segmentanzeige bestellt.
Er wird die ja wohl kaum jetzt alle wegwerfen und dann welche holen
wo alles fix und fertig drauf ist.
Also bringt ihm das nix.

xy(R)

E-Mail

25.04.2019,
22:20

@ Udo

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» Also bringt ihm das nix.

Bringt ihm sowieso alles nichts, er kann ja keinen µC programmieren.

Udo

26.04.2019,
08:04

@ xy

Kurzzeit-Timer mit Mikrocontroller

» » Also bringt ihm das nix.
»
» Bringt ihm sowieso alles nichts, er kann ja keinen µC programmieren.

Deswegen sucht er ja jemandem der ihm das programmiert.
Machen kann ich sowas aber nicht umsonst.