Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
09.11.2018,
10:13
 

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........ (Computertechnik)

Mehr dazu hier:

. . . . . "Human Brain: Supercomputer mit 1 Million Prozessoren eingeschaltet"
. . . . . . . . https://tinyurl.com/yd3y9vr7

Vielleicht ist dieser Kerl da mit seinem ausgeklügelten CNN (gemeint ist nicht der US-Nachrichtensender) so weit fortgeschritten, dass man ihn perfekt ärgern kann. :-P :-P :-P

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Hartwig(R)

12.11.2018,
23:56

@ schaerer

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

Hallo Thomas,
» So jemand jetzt etwa mich fragen will, ob ich eigentlich nicht alle Tassen
» im Schrank habe, muss ich leider antworte, ich habe sie noch gar nie
» gezählt, daher muss ich die Antwort schuldig bleiben.
hast Du etwa noch keine Smart-home App, die permanente Inventur im Geschirrschrank macht???
»
» So genug Blödsinn geplaudert.

nee, nee - warte mal, Du hast alle Chancen als Begründer der "Solid-State-Psychology" in die Wissenschaftsgeschichte einzugehen. (Ich dachte erst an "Hardware-Psychology", aber das hört sich zu trivial an). Einen Stein würde ich so auch eher als "Solid State Device" sehen. Und mit der Solid State Psychology ließe sich zum Beispiel auch eine individuelle Verhaltensweise eines Computers unabhängig von dessen Programmierung erklären - eben auf das Silizium bezogen.

» Zurück zur Arbeit.

wenn Du willst....aber denk Dir doch mal einen Intelligenztest für Steine aus :-)

Grüße
Hartwig

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
12.11.2018,
17:56

@ @@GAST@@

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» Definiere Emotion.
» Kann ein Fehlverhalten eines Gerätes eine Emotion sein? Manchmal weiss man
» ja nicht wirklich, ob das Gerät "absichtlich" nicht funktioniert hat, weil
» es "beleidigt" war. :-)

Stimmt, ich habe mal von einem Energie-Generator gelesen, der sich weigerte zu funktionieren, wenn die Entwicklungs-Ingenieure eine schlechte Laune haben. Einem Hund könne man einen Tritt geben (PFUI ist dieser Vergleich!) und Fiffi gehorcht, die Maschine tut das nicht. Also ziehen wir den richtigen Schluss, dass jedes Gerät emotionsfähig ist. Und nicht nur das, auch ein Stein ist emotionsfähig, nur merken wir das nicht.

So jemand jetzt etwa mich fragen will, ob ich eigentlich nicht alle Tassen im Schrank habe, muss ich leider antworte, ich habe sie noch gar nie gezählt, daher muss ich die Antwort schuldig bleiben.

So genug Blödsinn geplaudert. Zurück zur Arbeit.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

@@GAST@@

12.11.2018,
12:59

@ schaerer

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » » » » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo
» » » » Neurowissenschaftler
» » » » » » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die
» » » Fähigkeiten
» » » » » » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen
» » Platz
» » » » » finden
» » » » » » würde.
» » » » »
» » » » » Hundertsonnenwelt!
» » » »
» » » » Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum
» » » Platz?
» » » » Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.
» » »
» » » Bescheidenheit ist angesagt. Bleiben wir doch erstmal bei "unserer"
» » Galaxy
» » » mit etwa 100 bis 200 Milliarden Sonnen.
» »
» » Ihr ungebildeten Brüder! Bestimmt kennt ihr nicht mal K.H. Scheer und W.
» » Ernsting.
»
» Kenn ich als alter Knacker leider nicht.
» Dafür aber Commander Data :-P :-P :-P :-P :-P :-P
»
»
» Data "beweist", dass es eines Tages Emotion-Chips geben wird, die man in
» den CNN-KI-Roboter implementieren kann. Man sieht sich im 24.
» Jahrhundert.....

Definiere Emotion.
Kann ein Fehlverhalten eines Gerätes eine Emotion sein? Manchmal weiss man ja nicht wirklich, ob das Gerät "absichtlich" nicht funktioniert hat, weil es "beleidigt" war. :-)

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
12.11.2018,
12:03

@ xy

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » » » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo
» » » Neurowissenschaftler
» » » » » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die
» » Fähigkeiten
» » » » » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen
» Platz
» » » » finden
» » » » » würde.
» » » »
» » » » Hundertsonnenwelt!
» » »
» » » Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum
» » Platz?
» » » Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.
» »
» » Bescheidenheit ist angesagt. Bleiben wir doch erstmal bei "unserer"
» Galaxy
» » mit etwa 100 bis 200 Milliarden Sonnen.
»
» Ihr ungebildeten Brüder! Bestimmt kennt ihr nicht mal K.H. Scheer und W.
» Ernsting.

Kenn ich als alter Knacker leider nicht.
Dafür aber Commander Data :-P :-P :-P :-P :-P :-P


Data "beweist", dass es eines Tages Emotion-Chips geben wird, die man in den CNN-KI-Roboter implementieren kann. Man sieht sich im 24. Jahrhundert.....

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

@@GAST@@

12.11.2018,
11:54

@ Gast

Der neuromorphe Supercomputer: Das Wort zum Samstag!

» » 0.1%
» Nach der Interpunktion im deutschen Sprachraum, macht 0.1% genau 100% aus.
» (P.S. für die, die nicht zu den 0,1% gehören, der Punkt ist das
» Tausendertrennzeichen) :-D

So ein Mist aber auch. Meine Taschenrechner machen das auch falsch.

@@GAST@@

12.11.2018,
11:47

@ Hartwig

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » Ich gehe davon aus, dass der Computer mit seinen 1Mrd Neuronen, die
» etwa
» »
» » » 1% des menschl. Gehirns entsprechen, ca. 99,9% der Menschen ersetzen
» » kann.
» » » Besonders die Daddler und Politiker ;-)
» »
» Hallo,
»
» Die Bemerkung ist wohl anders gemeint...
»
» In dem von Thomas verlinkten Artikel steht: "Der neue Computer mit seinen
» Million Rechenkernen soll daher Neurowissenschaftlern dabei helfen, die
» Funktionsweise unseres Gehirns besser zu verstehen" ... Auch das ist sehr
» allgemein gehalten und hat wenig bis keine Aussage. Presseaktivitäten zu
» derartigen Ereignissen dienen u.A. den Unis, die natürlich dringend auf
» weitere Forschungsaufträge und Kooperationen angewiesen sind. Geld wird
» damit wohl kaum direkt verdient.
»
» Außerdem ist ja auch die Biochemie an der Steuerung unseres Verhaltens
» erheblich beteiligt. Und der Verdacht, dass z. B. der Toxoplasmose-Erreger
» möglicherweise in der Lage ist, unsere Verhaltensweise direkt zu
» beeinflussen, zeigt, dass bisher wahrscheinlich nur Teilaspekte bekannt
» sind. Auch mit 100% der Rechenkapazität des Gehirns wäre man noch weit von
» einer digitalen Reproduktion entfernt, Sensorik und I/O bergen bestimmt
» noch viele Überraschungen.
»
» Auch ich bin vor einiger Zeit mal beim Aufräumen auf eine Büchlein der
» Zeitschrift "Hobby" (wer kennt die noch?? - aber mich hat die nie sehr
» begeistert) gestoßen. Dort ging es um zukünftige Entwicklungen. Interessant
» war, das nur sehr wenige der damaligen Prognosen "im Ziel" lagen, ein Teil
» war schneller überholt als gedacht, ein weiterer Teil auf bis heute nicht
» annähernd erreicht. Viele Entwicklungen verlaufen eben nicht linear,
» sogenannte "disruptive technologies" sorgen für praktisch nicht
» vorhersehbare Sprünge bzw. Seitensprünge. Natürlich ist es wichtig,
» aktuelle Entwicklungen im Auge zu behalten, über die Zukunft kann ich mir
» zwar Gedanken machen und meine Phantasie schweifen lassen, aber mehr auch
» nicht.
»
» Beunruhigender finde ich eher die Entwicklung von Algorithmen, mit denen
» man die Verhaltensweisen von Individuen anhand statischer Methoden
» nachbilden kann um virtuelle Kollektive zu erzeugen. So könnte z.B. eine
» Zeitung sehr genau simulieren, wie bestimmte Aussagen von den Lesern
» aufgenommen werden (und somit Einfluß auf die Auflage haben) - Werbung so
» zu optimieren finde ich dagegen eher harmlos. Und das läuft gegenwärtig
» ab...
»
» Grüße
» Hartwig

:-)
Kennst Du das? https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q

@@GAST@@

12.11.2018,
11:44

@ xy

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » » » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo
» » » Neurowissenschaftler
» » » » » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die
» » Fähigkeiten
» » » » » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen
» Platz
» » » » finden
» » » » » würde.
» » » »
» » » » Hundertsonnenwelt!
» » »
» » » Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum
» » Platz?
» » » Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.
» »
» » Bescheidenheit ist angesagt. Bleiben wir doch erstmal bei "unserer"
» Galaxy
» » mit etwa 100 bis 200 Milliarden Sonnen.
»
» Ihr ungebildeten Brüder! Bestimmt kennt ihr nicht mal K.H. Scheer und W.
» Ernsting.

Die jungen Buben kennen sie doch nicht.

xy(R)

E-Mail

12.11.2018,
09:41

@ schaerer

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo
» » Neurowissenschaftler
» » » » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die
» Fähigkeiten
» » » » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen Platz
» » » finden
» » » » würde.
» » »
» » » Hundertsonnenwelt!
» »
» » Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum
» Platz?
» » Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.
»
» Bescheidenheit ist angesagt. Bleiben wir doch erstmal bei "unserer" Galaxy
» mit etwa 100 bis 200 Milliarden Sonnen.

Ihr ungebildeten Brüder! Bestimmt kennt ihr nicht mal K.H. Scheer und W. Ernsting.

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
12.11.2018,
08:40

@ matzi682015

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo
» Neurowissenschaftler
» » » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die Fähigkeiten
» » » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen Platz
» » finden
» » » würde.
» »
» » Hundertsonnenwelt!
»
» Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum Platz?
» Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.

Bescheidenheit ist angesagt. Bleiben wir doch erstmal bei "unserer" Galaxy mit etwa 100 bis 200 Milliarden Sonnen.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
12.11.2018,
08:36

@ Hartwig

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

Besten Dank für Deinen differenzierten Beitrag.

Noch was ganz anderes, im Bereich der Phänomenologie: Was Bewusstheit ist, weiss man so gut wie gar nix. Nur, die Aussage, dass chemischische Botenstoffe (von Drogen gesteuert) das Bewusstsein beeinflusst, damit weiss man noch immer nicht, was Bewusstheit ist und wie es zustande kommt.

Gerade deshalb ist es auch ein grosses Feld für die Esoterik und viele Leute springen auf dieses Pferd auf. Die Youtube-Szene ist voll davon. Da gibt es eine junge Dame, die ihren Namen weggeschmissen hat und jetzt heisst wie der Ort wo sie wohnt. Schönes Rätsel, nicht wahr? :-D :-D :-D

Ich halte deutlich mehr davon, einfach zu denken, dass man es halt nicht weiss. Vielleicht ändert sich das in den nächsten 100 Jahren. Ob ich das jetzt weiss oder nicht, spielt keine Rolle. Viel wichtiger ist doch die praxisorientierte Frage, wie gehe ich selbst mit dem Bewusstsein um, soweit das überhaupt möglich ist.

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
12.11.2018,
07:53

@ Gast

Der neuromorphe Supercomputer: Das Wort zum Samstag!

» » 0.1%
» Nach der Interpunktion im deutschen Sprachraum, macht 0.1% genau 100% aus.
» (P.S. für die, die nicht zu den 0,1% gehören, der Punkt ist das
» Tausendertrennzeichen) :-D

Und es wieder mal zu bemerken, die CHianer (Schweizer) benutzen beides. :-D
Ich bin der Punkt gewohnt und in der Regel "meckert" niemand.

Also 1/10000 ist bei mir 0.0001 (0,0001)
und 10000 (10^4) ist bei mir 10'000 .

Wünsche allseits einen guten Tag!

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.11.2018,
01:33
(editiert von matzi682015
am 12.11.2018 um 01:34)


@ xy

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo Neurowissenschaftler
» » behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die Fähigkeiten
» » eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen Platz
» finden
» » würde.
»
» Hundertsonnenwelt!

Wieviele Sonnen und Planeten haben in diesem unendlichen Universum Platz? Die Entdeckung des Unendlichen. Infinitesimalrechnung.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

xy(R)

E-Mail

12.11.2018,
01:11

@ matzi682015

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» Und in den 80ern habe ich mal ein Buch gelesen, wo Neurowissenschaftler
» behauptet oder erforscht haben, dass ein Computer, der die Fähigkeiten
» eines menschlichen Gehirns hätte, auf der gesamten Erde keinen Platz finden
» würde.

Hundertsonnenwelt!

Hartwig(R)

12.11.2018,
00:22
(editiert von Hartwig
am 12.11.2018 um 00:27)


@ matzi682015

Der größte neuromorphe Supercomputer der Welt........

» » Ich gehe davon aus, dass der Computer mit seinen 1Mrd Neuronen, die etwa
»
» » 1% des menschl. Gehirns entsprechen, ca. 99,9% der Menschen ersetzen
» kann.
» » Besonders die Daddler und Politiker ;-)
»
Hallo,

Die Bemerkung ist wohl anders gemeint...

In dem von Thomas verlinkten Artikel steht: "Der neue Computer mit seinen Million Rechenkernen soll daher Neurowissenschaftlern dabei helfen, die Funktionsweise unseres Gehirns besser zu verstehen" ... Auch das ist sehr allgemein gehalten und hat wenig bis keine Aussage. Presseaktivitäten zu derartigen Ereignissen dienen u.A. den Unis, die natürlich dringend auf weitere Forschungsaufträge und Kooperationen angewiesen sind. Geld wird damit wohl kaum direkt verdient.

Außerdem ist ja auch die Biochemie an der Steuerung unseres Verhaltens erheblich beteiligt. Und der Verdacht, dass z. B. der Toxoplasmose-Erreger möglicherweise in der Lage ist, unsere Verhaltensweise direkt zu beeinflussen, zeigt, dass bisher wahrscheinlich nur Teilaspekte bekannt sind. Auch mit 100% der Rechenkapazität des Gehirns wäre man noch weit von einer digitalen Reproduktion entfernt, Sensorik und I/O bergen bestimmt noch viele Überraschungen.

Auch ich bin vor einiger Zeit mal beim Aufräumen auf eine Büchlein der Zeitschrift "Hobby" (wer kennt die noch?? - aber mich hat die nie sehr begeistert) gestoßen. Dort ging es um zukünftige Entwicklungen. Interessant war, das nur sehr wenige der damaligen Prognosen "im Ziel" lagen, ein Teil war schneller überholt als gedacht, ein weiterer Teil auf bis heute nicht annähernd erreicht. Viele Entwicklungen verlaufen eben nicht linear, sogenannte "disruptive technologies" sorgen für praktisch nicht vorhersehbare Sprünge bzw. Seitensprünge. Natürlich ist es wichtig, aktuelle Entwicklungen im Auge zu behalten, über die Zukunft kann ich mir zwar Gedanken machen und meine Phantasie schweifen lassen, aber mehr auch nicht.

Beunruhigender finde ich eher die Entwicklung von Algorithmen, mit denen man die Verhaltensweisen von Individuen anhand statischer Methoden nachbilden kann um virtuelle Kollektive zu erzeugen. So könnte z.B. eine Zeitung sehr genau simulieren, wie bestimmte Aussagen von den Lesern aufgenommen werden (und somit Einfluß auf die Auflage haben) - Werbung so zu optimieren finde ich dagegen eher harmlos. Und das läuft gegenwärtig ab...

Grüße
Hartwig

Gast

11.11.2018,
23:29

@ schaerer

Der neuromorphe Supercomputer: Das Wort zum Samstag!

» 0.1%
Nach der Interpunktion im deutschen Sprachraum, macht 0.1% genau 100% aus.
(P.S. für die, die nicht zu den 0,1% gehören, der Punkt ist das Tausendertrennzeichen) :-D