Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Pauli33

25.08.2018,
14:35
 

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede? (Bauelemente)

Hallo!!

Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im Anhang bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen wirklich große Unterschiede? Vor allem interessiert mich der Unterschied zwischen "A" und "B" und kann ich eignetlich bei dem Typ "A" auch mehrere Lagen übereinander wickeln? Den Typ "B" kenne ich jetzt mal nur von Zeilentrafos, Typ "C" ist der "klassische" und Typ "D" habe ich noch nie gesehen?



Liebe Grüße!!

xy(R)

E-Mail

25.08.2018,
14:50
(editiert von xy
am 25.08.2018 um 14:51)


@ Pauli33

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im Anhang
» bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen wirklich
» große Unterschiede?

s/Windungen/Wicklungsaufbauten

Und ja, es gibt deutliche Unterschiede bzgl der Streuinduktivitäten und der parasitären Kapazitäten.

Pauli33

26.08.2018,
15:51

@ xy

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» » Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im
» Anhang
» » bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen wirklich
» » große Unterschiede?
»
» s/Windungen/Wicklungsaufbauten
»
» Und ja, es gibt deutliche Unterschiede bzgl der Streuinduktivitäten und der
» parasitären Kapazitäten.


Ok, so viele - ausführliche - Antworten! Entweder es kennt sich tatsächlich keiner mit diesem speziellen Thema aus, oder die Antworten wären zu umfangreich und deswegen schreibt keiner. Bücher kenne ich schon einige zu diesem Thema, aber bevor ich die mal alle durchlese dachte ich, ich frage mal hier nach. Möglicherweise gibts irgendwo eine Art tabellarische Gegenüberstellung der verschiedenen Wicklungsarten?

Sel(R)

Radebeul,
26.08.2018,
17:17

@ Pauli33

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» » » Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im
» » Anhang
» » » bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen
» wirklich
» » » große Unterschiede?
» »
» » s/Windungen/Wicklungsaufbauten
» »
» » Und ja, es gibt deutliche Unterschiede bzgl der Streuinduktivitäten und
» der
» » parasitären Kapazitäten.
»
»
» Ok, so viele - ausführliche - Antworten! Entweder es kennt sich tatsächlich
» keiner mit diesem speziellen Thema aus, oder die Antworten wären zu
» umfangreich und deswegen schreibt keiner. Bücher kenne ich schon einige zu
» diesem Thema, aber bevor ich die mal alle durchlese dachte ich, ich frage
» mal hier nach. Möglicherweise gibts irgendwo eine Art tabellarische
» Gegenüberstellung der verschiedenen Wicklungsarten?

Die Wicklungsarten allein machens aber nicht. Jeder Wicklungsaufbau hat auch seinen Grund (Ströme, Spannungen, Kernaufbau, Abschirmung, Streufelder, Frequenzen, wie immer auch der Kostenfaktor und und und...). Ohne dieses Hintergrundwissen kannste mit den verschiedenen Wicklungsarten auch nix anfangen. Dann gibts noch Mischformen der Wicklungen...

Alles in allem wirds wohl wenige Menschen geben, die ALLES erklären können bei Wicklungen. Das Thema ist sehr komplex und äußerst umfangreich. Also grabe dich da einfach mal rein ;-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

26.08.2018,
17:23

@ Pauli33

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» Bücher kenne ich schon einige zu diesem Thema,

Auch dieses?

https://www.we-online.de/web/de/electronic_components/produkte_pb/fachbuecher/Trilogie.php

JBE(R)

bei mir zu hause,
27.08.2018,
06:19

@ Pauli33

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» Hallo!!
»
» Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im Anhang
» bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen wirklich
» große Unterschiede? Vor allem interessiert mich der Unterschied zwischen
» "A" und "B" und kann ich eignetlich bei dem Typ "A" auch mehrere Lagen
» übereinander wickeln? Den Typ "B" kenne ich jetzt mal nur von Zeilentrafos,
» Typ "C" ist der "klassische" und Typ "D" habe ich noch nie gesehen?
»
»
»
» Liebe Grüße!!

Die Antworten dementsprechend Komplex, Die verschiedenen Wicklungsarten zu erklären würde den Rahmen sprengen.

Und das sind noch nicht alle Wickelarten die es noch zusätzlich gibt.

Die Verschiedenen Wicklungsarten ziehlen auf ganz bestimmte Zwecke ab, bei A ist der Koppelfaktor zwischen den Spulen groß, in jeder Windung herrschen gleiche
Verhältnisse. Sowohl gleimäßig Verteilte Kapazität, und gleichmäßige Induktivität sind dort erwünscht, Man könnte sagen ein homogenes Verhältniss zwischen den Windungen, wichtig für absolute Gleichheit zwischen Primär und Sekundär ist damit zu erreichen. Prinzipiell kann man bei A mehrere Lagen wickeln. NFLÜ sind z.B. so gewickelt.
Bei B ist die Kopplung auch groß, da aber Primär und Sekundär verschiedene Windungen haben können, kann man übersetzen als auch untersetzen.
Bei C ist ein großes Streufeld erwünscht , damit kann der Übertrager Kurzschlussfest gemacht werden, oder die Last strombegrenzend betrieben werden, vorzugweise
wird dieser Übertrager verwendet um sehr hohe Übersetungsverhältnisse zu erreichen. Typisches Beispiel Zeilentrafo, Teslatrafo, Neonröhrentrafo.
Typ D ist auch ein Streufeld Übertrager , nur mit einer besseren Kopplung gegen über Typ C.

Natürlich ist das hier geschriebene noch nicht alles, man kann Bücher füllen mit diesem Thema.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

Pauli33

28.08.2018,
12:07

@ JBE

Arten von Windungen für Ferritkerne - gibts da Unterschiede?

» » Hallo!!
» »
» » Meine Frage ist eigentlich ganz simpel und speziell auf das Bild im
» Anhang
» » bezogen: Gibt es zwischen den gezeigten verschiedenen Windungen wirklich
» » große Unterschiede? Vor allem interessiert mich der Unterschied zwischen
» » "A" und "B" und kann ich eignetlich bei dem Typ "A" auch mehrere Lagen
» » übereinander wickeln? Den Typ "B" kenne ich jetzt mal nur von
» Zeilentrafos,
» » Typ "C" ist der "klassische" und Typ "D" habe ich noch nie gesehen?
» »
» »
» »
» » Liebe Grüße!!
»
» Die Antworten dementsprechend Komplex, Die verschiedenen Wicklungsarten zu
» erklären würde den Rahmen sprengen.
»
» Und das sind noch nicht alle Wickelarten die es noch zusätzlich gibt.
»
» Die Verschiedenen Wicklungsarten ziehlen auf ganz bestimmte Zwecke ab, bei
» A ist der Koppelfaktor zwischen den Spulen groß, in jeder Windung herrschen
» gleiche
» Verhältnisse. Sowohl gleimäßig Verteilte Kapazität, und gleichmäßige
» Induktivität sind dort erwünscht, Man könnte sagen ein homogenes
» Verhältniss zwischen den Windungen, wichtig für absolute Gleichheit
» zwischen Primär und Sekundär ist damit zu erreichen. Prinzipiell kann man
» bei A mehrere Lagen wickeln. NFLÜ sind z.B. so gewickelt.
» Bei B ist die Kopplung auch groß, da aber Primär und Sekundär verschiedene
» Windungen haben können, kann man übersetzen als auch untersetzen.
» Bei C ist ein großes Streufeld erwünscht , damit kann der Übertrager
» Kurzschlussfest gemacht werden, oder die Last strombegrenzend betrieben
» werden, vorzugweise
» wird dieser Übertrager verwendet um sehr hohe Übersetungsverhältnisse zu
» erreichen. Typisches Beispiel Zeilentrafo, Teslatrafo, Neonröhrentrafo.
» Typ D ist auch ein Streufeld Übertrager , nur mit einer besseren Kopplung
» gegen über Typ C.
»
» Natürlich ist das hier geschriebene noch nicht alles, man kann Bücher
» füllen mit diesem Thema.

OK, na dann danke jedenfalls für die Infos!!! Werde mich mal etwas tiefer in diese Materie einlesen, dachte eh schon, dass es ein bisschen komplexer ist ;)

Beste Grüße!!:-)