Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Woschitz

09.07.2018,
14:23
 

Heizelement und PT100 (Bauelemente)

Hallo Community,

ich hätte ein paar Fragen zu Bauelementewahl meines Projektes.

Kurz zum Projekt:
Prinzipiell geht es darum eine Heizplatte spezifisch für die Anwendung zu designen. Der Plan ist eine etwa 60x60x10 mm kupferplatte zu haben, die mittels einer Heizfolie flächendeckend von unten erhitzt wird (oder von 3 Heizpatronen) auf bis zu 300°C und von einem PT100 Element überwacht wird. Der PT100 wird von einen Arduino μC ausgewertet und dieser steuert wiederum ein Rigol DP711 30V/5A (oder DP712 50V/3A) lineares DC Netzteil, das wiederrum die Heizelemente steuert um auf die jeweilige Zieltemperatur zu gelangen.

Nun zu meiner Frage.
Welche Heizelemte und welchen PT100 würdet ihr für diese Anwendung empfehlen?
Ich habe mich recht viel umgeschaut, aber nichts direkt passendes gefunden, ob von der Größe her oder von der Leistung.

Vielen Dank bereits im vorhinein für etwaige Vorschläge und Informationen.

Beste Grüße,
Martin

bigdie(R)

09.07.2018,
16:46

@ Woschitz

Heizelement und PT100

» Hallo Community,
»
» ich hätte ein paar Fragen zu Bauelementewahl meines Projektes.
»
» Kurz zum Projekt:
» Prinzipiell geht es darum eine Heizplatte spezifisch für die Anwendung zu
» designen. Der Plan ist eine etwa 60x60x10 mm kupferplatte zu haben, die
» mittels einer Heizfolie flächendeckend von unten erhitzt wird (oder von 3
» Heizpatronen) auf bis zu 300°C und von einem PT100 Element überwacht wird.
» Der PT100 wird von einen Arduino μC ausgewertet und dieser steuert
» wiederum ein Rigol DP711 30V/5A (oder DP712 50V/3A) lineares DC Netzteil,
» das wiederrum die Heizelemente steuert um auf die jeweilige Zieltemperatur
» zu gelangen.
»
» Nun zu meiner Frage.
» Welche Heizelemte und welchen PT100 würdet ihr für diese Anwendung
» empfehlen?
» Ich habe mich recht viel umgeschaut, aber nichts direkt passendes gefunden,
» ob von der Größe her oder von der Leistung.
»
» Vielen Dank bereits im vorhinein für etwaige Vorschläge und Informationen.
»
» Beste Grüße,
» Martin
Bei 6x6 cm Größe und 300°C fällt mir da ehrlich gesagt nur eine Halogenlampe als Heizung ein oder eine Heißluftpistole. oder ein Zinnbad. aber das ist dann auch größer

gast

09.07.2018,
18:05

@ Woschitz

Heizelement und PT100

» Nun zu meiner Frage.
» Welche Heizelemte und welchen PT100 würdet ihr für diese Anwendung
» empfehlen?
» Ich habe mich recht viel umgeschaut, aber nichts direkt passendes gefunden,
» ob von der Größe her oder von der Leistung.
»
» Vielen Dank bereits im vorhinein für etwaige Vorschläge und Informationen.

Mit einem 150W Netzteil willst du eine Platte mit 6x6cm auf 300 Grad bringen ?
Berechne zuerst deine notwendige Heizleistung und Berücksichtigung der Umgebungstemperatur
und deinen Isoliermaterialien rund um die Kupfer Platte.

PT100 kannst jeden nehmen.
Wo willst du die 300 Grad?
oben oder unten auf der Platte - dort montierst du auch den Fühler.
Und ja nix löten - bei der Temperatur gehen die Lötstellen langsam auf - lieber Punktschweißen oder
Porzelanklemmen

Sel(R)

Radebeul,
09.07.2018,
18:58
(editiert von Sel
am 09.07.2018 um 19:01)


@ Woschitz

Heizelement und PT100

» Hallo Community,
»
» ich hätte ein paar Fragen zu Bauelementewahl meines Projektes.
»
» Kurz zum Projekt:
» Prinzipiell geht es darum eine Heizplatte spezifisch für die Anwendung zu
» designen. Der Plan ist eine etwa 60x60x10 mm kupferplatte zu haben, die
» mittels einer Heizfolie flächendeckend von unten erhitzt wird (oder von 3
» Heizpatronen) auf bis zu 300°C und von einem PT100 Element überwacht wird.
» Der PT100 wird von einen Arduino μC ausgewertet und dieser steuert
» wiederum ein Rigol DP711 30V/5A (oder DP712 50V/3A) lineares DC Netzteil,
» das wiederrum die Heizelemente steuert um auf die jeweilige Zieltemperatur
» zu gelangen.
»
» Nun zu meiner Frage.
» Welche Heizelemte und welchen PT100 würdet ihr für diese Anwendung
» empfehlen?
» Ich habe mich recht viel umgeschaut, aber nichts direkt passendes gefunden,
» ob von der Größe her oder von der Leistung.
»
» Vielen Dank bereits im vorhinein für etwaige Vorschläge und Informationen.
»
» Beste Grüße,
» Martin

Eigenbau wird ziemlich viel Aufwand werden. Bei der Größe verteilt sich die Wärme in der Platte ungleichmäßig, auf den Aufbau kommts echt an. Abgesehen davon, so ein Kupferblock kostet schon paar Euronen...

Fertig gibts das auch: Wärmeplatten in Bäckereien (bis 150°C) oder Platten von Furnierpressen in Tischlereien (meist zu groß). Preis solltest selber mal guggen.

Allerdings wird bei deiner gewünschten Größe und je nach Anwendung (Menge der Wärmeabnahme auf Platte) eine elektrische Heizleistung von weit mehr als 2kW erforderlich sein. Und die will erst mal sinnvoll und sicher geregelt sein.

Als "preiswerte" Lösung kannst ja mal versuchen zwei Induktionsfelder (Kochplatten) zu betreiben, da drauf eine Stahlplatte, da drauf deine Kupferplatte. Die beiden Platten mußt du sehr wärmeleitfähig verbinden. Allerdings wirds dann mit 300°C Brühe, bei allerspätestens 220°C werden sich die Platten abschalten.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Offroad GTI(R)

09.07.2018,
19:04

@ Sel

Heizelement und PT100

» Abgesehen
» davon, so ein Kupferblock kostet schon paar Euronen...
Ja, ganze 11€ ....WUCHER.... :rotfl:
https://www.fixmetall-shop.com/netGen/netGen.pl?lang=de&action=shop_kat&kategorie=76&produkttyp=flachstangen

SCNR

Sel(R)

Radebeul,
09.07.2018,
19:14

@ Offroad GTI

Heizelement und PT100

» » Abgesehen
» » davon, so ein Kupferblock kostet schon paar Euronen...
» Ja, ganze 11€ ....WUCHER.... :rotfl:
» https://www.fixmetall-shop.com/netGen/netGen.pl?lang=de&action=shop_kat&kategorie=76&produkttyp=flachstangen
»
» SCNR

Uuuups, ich habe statt mm - Zentimeter gelesen! Aua aua aua....

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

bigdie(R)

09.07.2018,
19:43

@ Sel

Heizelement und PT100

» » » Abgesehen
» » » davon, so ein Kupferblock kostet schon paar Euronen...
» » Ja, ganze 11€ ....WUCHER.... :rotfl:
» »
» https://www.fixmetall-shop.com/netGen/netGen.pl?lang=de&action=shop_kat&kategorie=76&produkttyp=flachstangen
» »
» » SCNR
»
» Uuuups, ich habe statt mm - Zentimeter gelesen! Aua aua aua....
Genau darin sehe ich das Problem. Mir fällt da wirklich nicht viel ein bei der Größe. Wie ich schon schrieb vieleicht eine Halogenlampe. evtl. auch eine Heizung von einem dicken Lötkolben. Die Regelung ist dann eher das 2. Problem. Kommt auch darauf an, wie genau die Temperatur gehalten werden muss, ob die Wärmeabgabe sehr schwankt usw.

Wolfgang Horejsi

E-Mail

09.07.2018,
19:46

@ Sel

Heizelement und PT100

» Allerdings wird bei deiner gewünschten Größe und je nach Anwendung (Menge
» der Wärmeabnahme auf Platte) eine elektrische Heizleistung von weit mehr
» als 2kW erforderlich sein. Und die will erst mal sinnvoll und sicher
» geregelt sein.

Eine elektrische Kochplatte mittlerer Größe hat sicher keine 2kW. Trotzdem kann sie glühen, wenn man vergisst abzuschalten.

Woschitz

10.07.2018,
08:24

@ Sel

Heizelement und PT100

» Eigenbau wird ziemlich viel Aufwand werden. Bei der Größe verteilt sich die
» Wärme in der Platte ungleichmäßig, auf den Aufbau kommts echt an. Abgesehen
» davon, so ein Kupferblock kostet schon paar Euronen...
»
» Fertig gibts das auch: Wärmeplatten in Bäckereien (bis 150°C) oder Platten
» von Furnierpressen in Tischlereien (meist zu groß). Preis solltest selber
» mal guggen.
»
» Allerdings wird bei deiner gewünschten Größe und je nach Anwendung (Menge
» der Wärmeabnahme auf Platte) eine elektrische Heizleistung von weit mehr
» als 2kW erforderlich sein. Und die will erst mal sinnvoll und sicher
» geregelt sein.
»
» Als "preiswerte" Lösung kannst ja mal versuchen zwei Induktionsfelder
» (Kochplatten) zu betreiben, da drauf eine Stahlplatte, da drauf deine
» Kupferplatte. Die beiden Platten mußt du sehr wärmeleitfähig verbinden.
» Allerdings wirds dann mit 300°C Brühe, bei allerspätestens 220°C werden
» sich die Platten abschalten.
»
» LG Sel

Wie gesagt die Platte wird so klein wie möglich gehalten. ich schätz das er ca eine Masse von bisschen mehr als 300 g haben wird bei dieser Größe.
Dh 2kW sollte nicht notwendig um das Ding auf Solltemperatur zu bringen :)

Hartwig(R)

10.07.2018,
10:57

@ Woschitz

Heizelement und PT100

Hallo,
Je nach Wärmeabfuhr dürften für Deine Grösse einige 100W reichen, siehe z.B. hier:
https://profilab24.com/Gestigkeit-Heizplatten-mit-thermostatischer-Regelung
Ich würde prüfen, was Cu bei dauernder Belastung mit 300°C macht (eine Lökolbenspitze verzundert auch bei unter 300°, nicht nur an den Lötfflächen). Und die Montage/Wärmeisolierung wird evtl. auch trickreich. Vielleicht Lötkolben-Heizelemente nehmen, Cu-Platte dicker machen und seitlich für die Heizelemente einbohren. Lötkolben gibt es ja auch für 12V /24V.
Grüsse
Hartwig

el-haber

10.07.2018,
13:42

@ Woschitz

Heizelement und PT100

Hi,
2 heizpatronen von einem 80W Lötbrateisen drunter und oben drauf die Sensoren.
eventuell den Kupferblock noch thermisch ausdünnen zu den Rändern hin und Sektoren für die Heizungen einarbeiten.
bei dieser Temperatur solltest aber NiCr-Termoelemente nehmen - die vertragen bis 1300Grad und nehmen einen Überschwinger bei 300Grad nicht krum.

cu
st

finni(R)

10.07.2018,
14:44

@ el-haber

Heizelement und PT100

» bei dieser Temperatur solltest aber NiCr-Termoelemente nehmen - die
» vertragen bis 1300Grad und nehmen einen Überschwinger bei 300Grad nicht
» krum.

Pt100 auch nicht, bis Grenzwert 850°C.

Gast

10.07.2018,
15:52

@ Wolfgang Horejsi

Heizelement und PT100

» » Allerdings wird bei deiner gewünschten Größe und je nach Anwendung
» (Menge
» » der Wärmeabnahme auf Platte) eine elektrische Heizleistung von weit mehr
» » als 2kW erforderlich sein. Und die will erst mal sinnvoll und sicher
» » geregelt sein.
»
» Eine elektrische Kochplatte mittlerer Größe hat sicher keine 2kW. Trotzdem
» kann sie glühen, wenn man vergisst abzuschalten.

Im arduinoforum hast du es dir ja schon selbst beantwortet und ja die Rechnung stimmt. Das der Vergeich mit der Herdplatte hinkt hast wohl schon selbst bemerkt.