Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

porrier(R)

13.09.2017,
11:41
 

Frage zu Erdung (Elektronik)

Hallo!

In einem Altbau, der noch mit Aluleitungen verkabelt ist, wurde nur das Bad mit Kupfer verkabelt und es gibt einen FI im Sicherungskasten.

Im Zuge der Baderneuerung stellt sich mir die Frage, welchen Sinn das Erdungskabel hat, das an der Wasserleitung, die zum alten Badeofen führt und direkt da angesclossen ist, hat.

Ist da nun die Kupferverkabelung geerdet, ist das ein Potentialausgleich oder welchen Sinn hat dieses Kabel?

Ich bin absoluter Laie und bin für jeden Hinweis dankbar.

Grüße

Andreas

xy(R)

E-Mail

13.09.2017,
11:55

@ porrier

Frage zu Erdung

» Ich bin absoluter Laie

Und hier hat keiner eine Kristallkugel...

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
13.09.2017,
12:01

@ xy

Frage zu Erdung

» » Ich bin absoluter Laie
»
» Und hier hat keiner eine Kristallkugel...

Meine ist im monatlichen Service und für ein Update. :-P :-P :-P

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

porrier(R)

13.09.2017,
12:31

@ xy

Frage zu Erdung

» » Ich bin absoluter Laie
»
» Und hier hat keiner eine Kristallkugel...

naja, man könnte sich auch fragen, was der Sinn eines solchen Kabels sein könnte.

Grüße

Andreas

xy(R)

E-Mail

13.09.2017,
12:48

@ porrier

Frage zu Erdung

» » » Ich bin absoluter Laie
» »
» » Und hier hat keiner eine Kristallkugel...
»
» naja, man könnte sich auch fragen, was der Sinn eines solchen Kabels sein
» könnte.

Mangels Kristallkugel und Besuch vor Ort sind wir auf raten angewiesen, und das bringt dir nichts.

Herr Mann

13.09.2017,
13:37

@ porrier

Frage zu Erdung

» Ich bin absoluter Laie und bin für jeden Hinweis dankbar.

Gerade deshalb stellen sich mir alle Nackenhaare auf !
Nicht weil es schade um dich wäre, wenn du dich in der Wanne grillst, sondern um unschuldige und nichtsahnende Mitbenutzer.

FÜR SOWAS HOLT MAN DEN ELEKTRIKER UND BASTA !

Jeder der hier egal welche Erläuterung beiträgt macht sich mitschuldig.

Gast

13.09.2017,
16:54

@ Herr Mann

Frage zu Erdung

» Jeder der hier egal welche Erläuterung beiträgt macht sich mitschuldig.

Schwachsinn.
Wahrscheinlich ist das der Potentialausgleich, ohne den der hinzugefügte RCD in dieser Altanlage nicht auslösen könnte, wenn man einen Fön ins Wasser wirft.

porrier(R)

13.09.2017,
17:05

@ Herr Mann

Frage zu Erdung

» » Ich bin absoluter Laie und bin für jeden Hinweis dankbar.
»
» Gerade deshalb stellen sich mir alle Nackenhaare auf !
» Nicht weil es schade um dich wäre, wenn du dich in der Wanne grillst,
» sondern um unschuldige und nichtsahnende Mitbenutzer.
»
» FÜR SOWAS HOLT MAN DEN ELEKTRIKER UND BASTA !
»
» Jeder der hier egal welche Erläuterung beiträgt macht sich mitschuldig.

Mein Gott, ich will doch nur wissen, was das sein könnte. Dieses
Kabel wurde von einem mittlerweile verstorbenen Elektriker angebracht,
der auch den FI im Kasten gesetzt und die Verkabelung im Bad auf
Kupfer ausgelegt hat.

porrier(R)

13.09.2017,
17:07

@ Gast

Frage zu Erdung

» » Jeder der hier egal welche Erläuterung beiträgt macht sich mitschuldig.
»
» Schwachsinn.
» Wahrscheinlich ist das der Potentialausgleich, ohne den der hinzugefügte
» RCD in dieser Altanlage nicht auslösen könnte, wenn man einen Fön ins
» Wasser wirft.

Danke! Das ist immerhin mal ein Hinweis. Ist mir halt nicht klar, was da
geerdet wurde, die Wasserleitung oder ein angschlossenens Gerät,
was weis ich.

Herr Mann

13.09.2017,
18:33

@ Gast

Frage zu Erdung

» Schwachsinn.

Jedes Wort von DIR, natürlich.
Sabbel ihn doch nach und nach so richtig in die Schei*e, Semmelbrösler!

JBE(R)

bei mir zu hause,
13.09.2017,
19:31

@ porrier

Frage zu Erdung

» Hallo!
»
» In einem Altbau, der noch mit Aluleitungen verkabelt ist, wurde nur das Bad
» mit Kupfer verkabelt und es gibt einen FI im Sicherungskasten.
»
» Im Zuge der Baderneuerung stellt sich mir die Frage, welchen Sinn das
» Erdungskabel hat, das an der Wasserleitung, die zum alten Badeofen führt
» und direkt da angesclossen ist, hat.
»
» Ist da nun die Kupferverkabelung geerdet, ist das ein Potentialausgleich
» oder welchen Sinn hat dieses Kabel?
»
» Ich bin absoluter Laie und bin für jeden Hinweis dankbar.
»
» Grüße
»
» Andreas

In einem Altbau (früher) war es üblich die Erdung über das öffentliche Wasserrohrnetz zu nutzen (Potenzialausgleich), die Sicherheit der elektrischen Anlage im Haus war somit erreicht.

Wichtiger Hinweis für Hauseigentümer zur Erdung bzw Potenzialausgleich

Neu ist

Die Erdung von elektrischen Anlagen über öffentliche metallene Wasserleitungen ist nicht zulässig!

Nach geltenden VDE Bestimmungen ist es nicht mehr zulässig das Wasserrohr zur Erdung zu nutzen.

Wenn es auf eine Erneuerung oder Reparatur / Auswechselung der Wasserrohre geht, die heute aus Kunststoff sind ist die Erdung darüber sowieso hinfällig.

Spätestens dann darf das öffentliche Wasserrohrnetz nicht mehr verwendet werden, ist ja auch logisch da die Rohre aus kunststoff bestehen und den Strom nicht leiten.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

porrier(R)

13.09.2017,
21:01

@ JBE

Frage zu Erdung

» In einem Altbau (früher) war es üblich die Erdung über das öffentliche
» Wasserrohrnetz zu nutzen (Potenzialausgleich), die Sicherheit der
» elektrischen Anlage im Haus war somit erreicht.
»
» Wichtiger Hinweis für Hauseigentümer zur Erdung bzw Potenzialausgleich
»
» Neu ist
»
» Die Erdung von elektrischen Anlagen über öffentliche metallene
» Wasserleitungen ist nicht zulässig!
»
» Nach geltenden VDE Bestimmungen ist es nicht mehr zulässig das Wasserrohr
» zur Erdung zu nutzen.
»
» Wenn es auf eine Erneuerung oder Reparatur / Auswechselung der Wasserrohre
» geht, die heute aus Kunststoff sind ist die Erdung darüber sowieso
» hinfällig.
»
» Spätestens dann darf das öffentliche Wasserrohrnetz nicht mehr verwendet
» werden, ist ja auch logisch da die Rohre aus kunststoff bestehen und den
» Strom nicht leiten.

Vielen Dank! :-D

Sel(R)

E-Mail

14.09.2017,
07:00
(editiert von Sel
am 14.09.2017 um 07:05)


@ JBE

Frage zu Erdung

» Spätestens dann darf das öffentliche Wasserrohrnetz nicht mehr verwendet
» werden, ist ja auch logisch da die Rohre aus kunststoff bestehen und den
» Strom nicht leiten.

Aber es ist immer noch Pflicht die Wasseruhr elektrisch zu überbrücken... Ein Schelm wer Böses denkt :-D

Und Wasserrohre aus Kunststoff, na ja... Ich habe nur welche aus Kupfer gesehen. Die halten auch mal Warmwasser ab, sind gut und schnell zu verbinden (crimpen), halten mindestens 40 Jahre, verhärten nicht (werden nicht spröde), sind völlig geschmacksneutral und und und.
Fakt ist aber auch: Das Vercrimpen der Rohre bietet keine elektrische Sicherheit, da müßte man schon löten. Und ich denke von daher kommt diese Regelung, das die Rohre nicht für Erdungszwecke benutzt werden dürfen.
Kunststoffrohre werden eigentlich nur für Heizungen, insbesondere Fußbodenheizungen eingesetzt. Und natürlich fürs Abwasser, früher warn da "federleichte" Gußrohre drin.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronik-Laie, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

JBE(R)

bei mir zu hause,
14.09.2017,
11:03

@ Sel

Frage zu Erdung

» » Spätestens dann darf das öffentliche Wasserrohrnetz nicht mehr verwendet
» » werden, ist ja auch logisch da die Rohre aus kunststoff bestehen und den
» » Strom nicht leiten.
»
» Aber es ist immer noch Pflicht die Wasseruhr elektrisch zu überbrücken...
» Ein Schelm wer Böses denkt :-D
»
» Und Wasserrohre aus Kunststoff, na ja... Ich habe nur welche aus Kupfer
» gesehen. Die halten auch mal Warmwasser ab, sind gut und schnell zu
» verbinden (crimpen), halten mindestens 40 Jahre, verhärten nicht (werden
» nicht spröde), sind völlig geschmacksneutral und und und.
» Fakt ist aber auch: Das Vercrimpen der Rohre bietet keine elektrische
» Sicherheit, da müßte man schon löten. Und ich denke von daher kommt diese
» Regelung, das die Rohre nicht für Erdungszwecke benutzt werden dürfen.
» Kunststoffrohre werden eigentlich nur für Heizungen, insbesondere
» Fußbodenheizungen eingesetzt. Und natürlich fürs Abwasser, früher warn da
» "federleichte" Gußrohre drin.
»
» LG Sel

Es geht um das öffentliche Wassernetz, und das besteht heute aus blauen Kunststoffrohr, im Haus sieht es natürlich anders aus.
Dafür gibt es Staberder die bis zu 3 meter ins Erdreich gebracht weden müssen, daran werden dann die im Haus befindlichen metallischen Wasserrohre
angebunden. Diese Erdung über Staberder werden gemacht wenn es zur erneuerung der besagten öffentlichen Wasserrohre geht, diese gehören den Stadtwerken
oder den Betreiber. Wenn also ein altes Haus eine solche Erdung über das öffentliche Wassernetz hat, und dieses erneuert werden muss, dann muss auch die Erdung
neu gemacht werden, und die elektrische Anlage dementsprechend umgerüstet werden.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

Sel(R)

E-Mail

14.09.2017,
12:08

@ JBE

Frage zu Erdung

» Es geht um das öffentliche Wassernetz, und das besteht heute aus blauen
» Kunststoffrohr, im Haus sieht es natürlich anders aus.
» Dafür gibt es Staberder die bis zu 3 meter ins Erdreich gebracht weden
» müssen, daran werden dann die im Haus befindlichen metallischen
» Wasserrohre
» angebunden. Diese Erdung über Staberder werden gemacht wenn es zur
» erneuerung der besagten öffentlichen Wasserrohre geht, diese gehören den
» Stadtwerken
» oder den Betreiber. Wenn also ein altes Haus eine solche Erdung über das
» öffentliche Wassernetz hat, und dieses erneuert werden muss, dann muss auch
» die Erdung
» neu gemacht werden, und die elektrische Anlage dementsprechend umgerüstet
» werden.

Ich kenne sowas für den Blitzableiter, wobei es auch die Variante mit Erdungsplatten gibt. Was mich ein wenig irretiert, da steht mal ein Haus auf Sandboden. Dieser Sand kann 20 Meter oder mehr tief sein, furztrocken. Trotzdem soll ein 3 Meter langer Eisenstab für Erdung sorgen.
Ok, sicher wird in solchen Situationen eine entsprechende (teure) Erdungsmessung gemacht werden müssen. Ist jedoch gar nicht so uninteressant das Thema ;-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronik-Laie, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

JBE(R)

bei mir zu hause,
14.09.2017,
13:52

@ Sel

Frage zu Erdung

» » Es geht um das öffentliche Wassernetz, und das besteht heute aus blauen
» » Kunststoffrohr, im Haus sieht es natürlich anders aus.
» » Dafür gibt es Staberder die bis zu 3 meter ins Erdreich gebracht weden
» » müssen, daran werden dann die im Haus befindlichen metallischen
» » Wasserrohre
» » angebunden. Diese Erdung über Staberder werden gemacht wenn es zur
» » erneuerung der besagten öffentlichen Wasserrohre geht, diese gehören den
» » Stadtwerken
» » oder den Betreiber. Wenn also ein altes Haus eine solche Erdung über das
» » öffentliche Wassernetz hat, und dieses erneuert werden muss, dann muss
» auch
» » die Erdung
» » neu gemacht werden, und die elektrische Anlage dementsprechend
» umgerüstet
» » werden.
»
» Ich kenne sowas für den Blitzableiter, wobei es auch die Variante mit
» Erdungsplatten gibt. Was mich ein wenig irretiert, da steht mal ein Haus
» auf Sandboden. Dieser Sand kann 20 Meter oder mehr tief sein, furztrocken.
» Trotzdem soll ein 3 Meter langer Eisenstab für Erdung sorgen.
» Ok, sicher wird in solchen Situationen eine entsprechende (teure)
» Erdungsmessung gemacht werden müssen. Ist jedoch gar nicht so uninteressant
» das Thema ;-)
»
» LG Sel

Wenn der Boden aus trockenem Sand besteht beträgt der Spezifische Widerstand ca 1000 Ohm /m. Der Erdungswiderstand der Staberde beträgt bei 3 meter tiefe ca 330 Ohm. Das sind natürlich nur ca Werte, den es hängt auch von der Umgebung ab und von der Witterung. Wenn der geforderte Erdwiderstand nicht ausreicht werden
mehrere Staberder eingebracht oder eben tiefer eingetrieben, notfalls werden noch Banderder hinzu gefügt. Das ganze wird natürlich erst nach Ermittlung
einer Erdwiderstandsmessung ersichtlich. Ich kann nicht sagen wie es an einem normalo Haus gehandhabt wird, aber bei Umspannerhäuschen werden ringsherum Staberder eingesetzt, diese werden mit Kupferdraht allesamt im ring verbunden, und dann mit der Anlagenerde Erde verbunden. Ich hatte das vergnügen solche Erdungsmaßnahmen vor nehmen zu dürfen, eine knochen arbeit ist das, die Erdungsstangen werden mit einem elektrischen oder Presslufthammer in den Erdboden getrieben. Die Erdstangen sind besonders feste Stähle, die auch durch Felsigen Untergrund getriebn werden können.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt: