Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

E-Mail

08.08.2017,
17:26
(editiert von Sel
am 08.08.2017 um 17:57)
 

Trenntrafo... (Schaltungstechnik)

Hallo,

zum Basteln und zu meiner Sicherheit, sollte ich mal mit Netzspannung hantieren, hänge ich diese "Spule" davor:



Wie ist das nun eigentlich mit einem Schutzleiter, sollte das für das angeschlossene Gerät notwendig sein? Wenn vom Netz mittels Trenntrafo das Gerät "gesichert" ist, so bedarf es ja keines Schutzleiters. Jedoch sind doch manche Geräte in Sachen Funkentstörung auf einen Schutzleiter angewiesen. Sonst ist der ja ganze Schutz "fürn Arsch". Viele Schaltnetzteile sind so aufgebaut, etliche Meßgeräte auch. Wie ist das dann nun?

Edit:
Wenn ich meinen Oszi nun dauerhaft an einem (kleineren) Trenntrafo betreibe, so kann es ja nicht passieren das ich mir die Eingänge vom Oszi durch falsche Beschaltung wegbrenne. Kann ja passieren bei Einspeisung von Netzspannung (ist eigene Dummheit, ich weiß). Wie ist das nun mit der Entstörung (oder so) vom Oszi, denn nach Bedienanleitung braucht der zwingend einen Schutzleiteranschluß? Oszi ist ein UDT2025 (Bedienungsanleitung: https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=D100%252FUTD_2025CL_2052CEX_2102CEX.pdf )

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Offroad GTI(R)

08.08.2017,
19:13

@ Sel

Trenntrafo...

» Wenn ich meinen Oszi nun dauerhaft an einem (kleineren) Trenntrafo
» betreibe, so kann es ja nicht passieren das ich mir die Eingänge vom Oszi
» durch falsche Beschaltung wegbrenne.
Das nicht. Im Falle des Falles liegt dann aber Netzspannung an "der anderen" BNC-Buchse und sonstigen Kontakten (Testimpulsausgang, Ethernet .... ) an. Von Oszis mit Metallgehäuse möchte ich gar nicht erst anfangen.

JBE(R)

bei mir zu hause,
08.08.2017,
20:43

@ Sel

Trenntrafo...

» Hallo,
»
» zum Basteln und zu meiner Sicherheit, sollte ich mal mit Netzspannung
» hantieren, hänge ich diese "Spule" davor:
»
»
»
» Wie ist das nun eigentlich mit einem Schutzleiter, sollte das für das
» angeschlossene Gerät notwendig sein? Wenn vom Netz mittels Trenntrafo das
» Gerät "gesichert" ist, so bedarf es ja keines Schutzleiters. Jedoch sind
» doch manche Geräte in Sachen Funkentstörung auf einen Schutzleiter
» angewiesen. Sonst ist der ja ganze Schutz "fürn Arsch". Viele
» Schaltnetzteile sind so aufgebaut, etliche Meßgeräte auch. Wie ist das dann
» nun?
»
» Edit:
» Wenn ich meinen Oszi nun dauerhaft an einem (kleineren) Trenntrafo
» betreibe, so kann es ja nicht passieren das ich mir die Eingänge vom Oszi
» durch falsche Beschaltung wegbrenne. Kann ja passieren bei Einspeisung von
» Netzspannung (ist eigene Dummheit, ich weiß). Wie ist das nun mit der
» Entstörung (oder so) vom Oszi, denn nach Bedienanleitung braucht der
» zwingend einen Schutzleiteranschluß? Oszi ist ein UDT2025
» (Bedienungsanleitung:
» https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=7&LA=3&OPEN=0&INDEX=0&FILENAME=D100%252FUTD_2025CL_2052CEX_2102CEX.pdf
» )
»
» LG Sel

Das Oszilloskop sollte NICHT mit einem Trenntrafo betrieben werden, das zu messende Objekt gehört an den Trenntrafo.

Und am Trenntrafo darf nur EIN Gerät angeschlossen werden.

Das geht auch mit Schaltnetzteilen, und anderes gedöhnse diese am Trenntrafo zu betreiben, zum messen ist das auch ok im Primärkreis.

Der Trenntrafo hält schon viel Störungen fern vom Netz und zum Netz.

Was ist dir wichtiger dein Leben oder das angeschlossene Gerät.

Fehlt da nicht noch das C am UDT2025

Das gleiche Gerät hab ich auch , noch in Rot und in der 100MHz Version, der Lüfter hatte bei meinem Oszi viel Lärm gemacht, den hab ich gegen einen leiseren Lüfter getauscht.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

Sel(R)

E-Mail

09.08.2017,
07:10

@ JBE

Trenntrafo...

» Fehlt da nicht noch das C am UDT2025

Nö, da issn CL dran. "C" wie C-Version und "L" wie Light-Version :-D

» Das gleiche Gerät hab ich auch , noch in Rot und in der 100MHz Version, der
» Lüfter hatte bei meinem Oszi viel Lärm gemacht, den hab ich gegen einen
» leiseren Lüfter getauscht.

Der Lüfter ist wirklich laut. Müßte ich auch mal wechseln.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Sel(R)

E-Mail

09.08.2017,
08:09

@ JBE

Trenntrafo...

» Das Oszilloskop sollte NICHT mit einem Trenntrafo betrieben werden, das zu
» messende Objekt gehört an den Trenntrafo.

Ok, dann so rum. Dann ist es allerdings so, das ich beim Messen mit Oszi den Trenntrafo sekundär an einer Seite auf Schutzerde ziehe, weil ja die Masse des Oszis drauf liegt. Habe ich nun ein zweites Meßgerät dran, welches ebenso aufgebaut ist und ich passe nicht haarscharf auf die Masse auf, dann rummst es mir den Oszi weg. Ich schließe ja das andere Meßgerät mit seiner Masse am anderen Pol der Sekundärwicklung des Trenntrafos versehentlich an. Und mir kann niemand erzählen, das so ein Fall nie eintreten kann!

» Und am Trenntrafo darf nur EIN Gerät angeschlossen werden.

An mehr als einem Gerät kann man schwerlich messen. Sollten noch andere Meßgeräte gebraucht werden, kommen die also ans Netz, nicht an den Trenntrafo. Der versorgt wirklich nur den Prüfling.

» Das geht auch mit Schaltnetzteilen, und anderes gedöhnse diese am
» Trenntrafo zu betreiben, zum messen ist das auch ok im Primärkreis.
» Der Trenntrafo hält schon viel Störungen fern vom Netz und zum Netz.

Ein Trafo ist träge. Und das ist gut so.

» Was ist dir wichtiger dein Leben oder das angeschlossene Gerät.

Was für eine Frage! Das Gerät ist wichtiger! :-D :-D :-D

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

JBE(R)

bei mir zu hause,
09.08.2017,
14:19

@ Sel

Trenntrafo...

» » Das Oszilloskop sollte NICHT mit einem Trenntrafo betrieben werden, das
» zu
» » messende Objekt gehört an den Trenntrafo.
»
» Ok, dann so rum. Dann ist es allerdings so, das ich beim Messen mit Oszi
» den Trenntrafo sekundär an einer Seite auf Schutzerde ziehe, weil ja die
» Masse des Oszis drauf liegt. Habe ich nun ein zweites Meßgerät dran,
» welches ebenso aufgebaut ist und ich passe nicht haarscharf auf die Masse
» auf, dann rummst es mir den Oszi weg. Ich schließe ja das andere Meßgerät
» mit seiner Masse am anderen Pol der Sekundärwicklung des Trenntrafos
» versehentlich an. Und mir kann niemand erzählen, das so ein Fall nie
» eintreten kann!

Wer viel misst , misst viel Mist, war schon immer so. Tja auch eine Messanordnung soll wohl überlegt sein und mit Verstand ausgeführt werden.

Messen war und ist mit viel Konzentration verbunden, und wenn man die Regeln kennt, passiert auch weniger, und wenn ich ein zweites Meßgerät benutze,
muss man schon wissen was man da tut.

» » Und am Trenntrafo darf nur EIN Gerät angeschlossen werden.

Damit meinte ich den Prüfling, oder das zu reparierende Gerät
»
» An mehr als einem Gerät kann man schwerlich messen. Sollten noch andere
» Meßgeräte gebraucht werden, kommen die also ans Netz, nicht an den
» Trenntrafo. Der versorgt wirklich nur den Prüfling.
»
» » Das geht auch mit Schaltnetzteilen, und anderes gedöhnse diese am
» » Trenntrafo zu betreiben, zum messen ist das auch ok im Primärkreis.
» » Der Trenntrafo hält schon viel Störungen fern vom Netz und zum Netz.
»
» Ein Trafo ist träge. Und das ist gut so.
»
» » Was ist dir wichtiger dein Leben oder das angeschlossene Gerät.
»
» Was für eine Frage! Das Gerät ist wichtiger! :-D :-D :-D
»
» LG Sel

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
09.08.2017,
17:29

@ JBE

Messen und Mist, der Elktroniker-Alltag...

» Wer viel misst , misst viel Mist, war schon immer so. Tja auch eine
» Messanordnung soll wohl überlegt sein und mit Verstand ausgeführt werden.
»
» Messen war und ist mit viel Konzentration verbunden, und wenn man die
» Regeln kennt, passiert auch weniger, und wenn ich ein zweites Meßgerät
» benutze, muss man schon wissen was man da tut.

Wichtig sind auch Überlegungen wie, welche Nebeneffekte verursache ich beim Messen und welche Massnahmen kann/muss ich treffen um das Risiko zu reduzieren. Und was passiert dann als Nebeneffekt wenn ich Massnahmen umsetze... :-P :cool: :cool:

Je subtiler eine Schaltung ist, umso leichter verursacht man beim Messen Mist-Messung, u.a. in dem man beim Messen die Funktion der Schaltung mit beeinflusst.

Diese Formulierung erinnert mich an eine Aussage in der Teilchenphysik, aber die Unschärferelation ist es nicht... :lookaround: :lookaround: :lookaround:

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Sel(R)

E-Mail

09.08.2017,
18:56
(editiert von Sel
am 09.08.2017 um 19:00)


@ schaerer

Messen und Mist, der Elktroniker-Alltag...

» Je subtiler eine Schaltung ist, umso leichter verursacht man beim Messen
» Mist-Messung, u.a. in dem man beim Messen die Funktion der Schaltung mit
» beeinflusst.
»
» Diese Formulierung erinnert mich an eine Aussage in der Teilchenphysik,
» aber die Unschärferelation ist es nicht... :lookaround: :lookaround:
» :lookaround:

Mist, Schrödingers Katze kenne ich...
(einfach gesagt: Finde eine schwarze Katze in einer lichtlosen Kiste, die da gar nicht drin ist und stelle fest ob die Katze lebt oder nicht, ohne die Kiste zu öffnen)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

09.08.2017,
19:49

@ Sel

Messen und Mist, der Elktroniker-Alltag...

»
» Mist, Schrödingers Katze kenne ich...
eher nicht, sie war nicht schwarz!
»
» LG Sel

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
09.08.2017,
20:15

@ Hartwig

Messen und Mist, der Elktroniker-Alltag...

» »
» » Mist, Schrödingers Katze kenne ich...
» eher nicht, sie war nicht schwarz!
» »
» » LG Sel





--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch