Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

E-Mail

13.04.2017,
17:00
 

Trafodaten gesucht (Leistung) (Elektronik)

Hallo,

habe einen Trumm von Trafo. Kernbleche sind EI-Kern, 0,5mm Blech, Breite 125mm, Höhe 145mm, der Stapel ist 70mm dick. Schätze ich richtig, das dieser Kern so ungefähr 300 Watt bringt? Ich habe nur wenige Daten über die Wicklungen. Das ist ein Netztrafo, der mir als starke Wechselspannungsquelle dienen soll.



Bisherige Erkenntnisse:

- Wicklung 1 -> 20V/ vielleicht 6A, Abgriffe aller 2V
- Wicklung 2 --> 350V/ xxA, Abgriffe aller 50V
- Wicklung 3 --> 350V/ xxA, Abgriffe aller 50V
- Wicklung 4 --> 6,3V/ vielleicht 6A, Abgriff bei 4V
- Wicklung 5 --> 6,3V/ vielleicht 1A

Anschließen werde ich die 20V-Wicklung als umschaltbare Spannungsquelle und die 6,3V/1A-Wicklung für eine Hilfsspannung im Gerät. Der Rest bleibt abgeklemmt, wird ganz sorgfältig isoliert und nicht benutzt.

Den Trafo bekam ich vor Jahren mal geschenkt. Keine Ahnung vom Einsatzgebiet. Vorstellbar wäre ein "Labornetzteil" für Röhrentechnik.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

geralds(R)

Homepage E-Mail

Wien, AT,
13.04.2017,
17:11

@ Sel

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

» Hallo,
»
» habe einen Trumm von Trafo. Kernbleche sind EI-Kern, 0,5mm Blech, Breite
» 125mm, Höhe 145mm, der Stapel ist 70mm dick. Schätze ich richtig, das
» dieser Kern so ungefähr 300 Watt bringt? Ich habe nur wenige Daten über die
» Wicklungen. Das ist ein Netztrafo, der mir als starke
» Wechselspannungsquelle dienen soll.
»
»
»
» Bisherige Erkenntnisse:
»
» - Wicklung 1 -> 20V/ vielleicht 6A, Abgriffe aller 2V
» - Wicklung 2 --> 350V/ xxA, Abgriffe aller 50V
» - Wicklung 3 --> 350V/ xxA, Abgriffe aller 50V
» - Wicklung 4 --> 6,3V/ vielleicht 6A, Abgriff bei 4V
» - Wicklung 5 --> 6,3V/ vielleicht 1A
»
» Anschließen werde ich die 20V-Wicklung als umschaltbare Spannungsquelle und
» die 6,3V/1A-Wicklung für eine Hilfsspannung im Gerät. Der Rest bleibt
» abgeklemmt, wird ganz sorgfältig isoliert und nicht benutzt.
»
» Den Trafo bekam ich vor Jahren mal geschenkt. Keine Ahnung vom
» Einsatzgebiet. Vorstellbar wäre ein "Labornetzteil" für Röhrentechnik.
»
» LG Sel

---
ich tippe eher über 500VA.
http://www.tauscher-transformatoren.de/assets/pdf/E_40_41.pdf

Gerald
---

--
...und täglich grüßt der PC:
"Drück' ENTER! :wink: Feigling!"

xy(R)

E-Mail

13.04.2017,
17:20

@ geralds

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

» ich tippe eher über 500VA.
» http://www.tauscher-transformatoren.de/assets/pdf/E_40_41.pdf

Die verwenden aber Isolierstoffklasse H.
Der alte Trafo dürfte ehr B haben.

Sel(R)

E-Mail

13.04.2017,
17:25
(editiert von Sel
am 13.04.2017 um 17:39)


@ geralds

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

» ich tippe eher über 500VA.
» http://www.tauscher-transformatoren.de/assets/pdf/E_40_41.pdf

Danke Gerald!
Könnte so hinkommen. Wenn man in Betracht zieht, das man damals schlechtere Kernmaterialien (Bleche, Russenblech) genommen hat, etwas auf Nummer Sicher baute (darf ja nicht heiß werden wie heutzutage), so bin ich mit meiner Schätzung gut dabei. Hab nochmal gemessen: 8kg wiegt das gute Stück und brummt kein bissel! :-)

Habe jetzt Halogenlampen dran (komme bei 20 Volt auf 130 Watt, gemessen sinds 21 Volt und 6,2 Ampere). Da muß er durch. Volle 240 Volt primär. Habe den Trafo mit einer Metallkiste abgedeckt (also wie ein Gehäuse). Der schmort jetzt 48 Stunden vor sich hin. Mal sehen wie warm der wird. Übersteht er das ohne das er gegart ist, so kann ich den sicher einsetzen. Eine Kerntemperatur von 20°C über Zimmertemperatur akzeptiere ich, sonst gehe ich mit dem Strom runter. Leerlauf an 240 Volt brachte keinerlei Erwärmung bei demselben Aufbau.

LG Sel

Edit: Ich baue einen Feuerlöscher mit ins Gerät, hat man mir hier im Forum ja schon öfter nahegelegt :rotfl:

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

13.04.2017,
17:42

@ Sel

Trafodaten gesucht (Leistung)

Hallo Sel,
ich habe hier eine Tabelle (Elektronik für Elektromechaniker / R.Wahl / VEB Verlag Technik/ 1968), da kommt dein Trafo dem EI 150/60 am nähesten:
120mmx150mmx61,5mm

Eisenmasse 5,2 kg
Cu-Masse 5kg

Eisenverluste (0,5er Blech) 22VA
Scheinleistung 550VA
1,56 V / Wdg
max. 1,6A /mm²
4% Spannungsabfall bei Nennlast
14,1% Leerlaufstrom
20,6W Cu-Verluste
Wirkungsgrad 93%

Die Blechdaten dürften ja vielleicht mit der Bauphase übereinstimmen....

Grüße
Hartwig

geralds(R)

Homepage E-Mail

Wien, AT,
13.04.2017,
17:55

@ xy

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

» » ich tippe eher über 500VA.
» » http://www.tauscher-transformatoren.de/assets/pdf/E_40_41.pdf
»
» Die verwenden aber Isolierstoffklasse H.
» Der alte Trafo dürfte ehr B haben.

---
Ja, denke ich auch so.
Habe leider nicht auf Schnell was in meinen Archiven gefunden.
Daher diese "Annäherung", sonst hätte ich eh genaueres gepostet.

---

--
...und täglich grüßt der PC:
"Drück' ENTER! :wink: Feigling!"

geralds(R)

Homepage E-Mail

Wien, AT,
13.04.2017,
18:07
(editiert von geralds
am 13.04.2017 um 18:09)


@ Sel

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

---
» Edit: Ich baue einen Feuerlöscher mit ins Gerät, hat man mir hier im Forum
» ja schon öfter nahegelegt :rotfl:

Na, dann kannst ja den Trafo als Briefbeschwerer, oder als Stein für deine Feinde verwenden. :rotfl:
---
Deine obigen Angaben (Abgriffe ?? ) sind mir nicht ganz schlüssig, aber egal vorerst.

Verwendung war womöglich:
mutmaßlich würde ich eher sagen - Verstärker, oder Empfänger / Sender.
Die 2x350V - I wenige mA, ? <100mA ? sind für die Anode - zwei Gleichrichterröhren.
die 20V für irgendwelche Gitterspannungen, die können auch als negativ kombiniert werden,
wenn du zB den Fußpunkt (0V zu plus minus der Abgriffe) der Spannungen herausfindest.
die 6,3V für die Heizungen, wobei diese auch kombiniert werden können - 2x6,3 zwecks für eine
Röhre mit 12V Heizung.

Ist, was ich mir erinnernd vorstelle.

Gerald
---

--
...und täglich grüßt der PC:
"Drück' ENTER! :wink: Feigling!"

Sel(R)

E-Mail

13.04.2017,
18:51
(editiert von Sel
am 13.04.2017 um 19:03)


@ geralds

Trafodaten gesucht (Leistung) - EI Kern

Habe Infos bekommen, leider nur telefonisch.

Also, der Trafo könnte aus einem RFT-Stromversorgungsgerät der 60er Jahre stammen.

- Wicklung 1 -> 20V/6,3A, Abgriffe aller 2V
- Wicklung 2 --> 350V/0,14A, Abgriffe aller 50V
- Wicklung 3 --> 350V/0,14A, Abgriffe aller 50V
- Wicklung 4 --> 6,3V/4A, Abgriff bei 4V
- Wicklung 5 --> 6,3V/1A

Für Wicklung 1 war ein fetter Selengleichrichter drin, da dran ein Elko 4700µF. Keramik-Schalter stellten die Umschaltung der Spannungen sicher. Wicklung 4 war für Röhrenheizungen herausgeführt, also 4 Volt und 6,3 Volt. Wicklung 5 wurde intern verwendet (Lämpchen). Wicklung 2 und 3 waren für Anodenspannungen gedacht, umschaltbar. Wie die Gleichrichtung war ist unbekannt, für 140mA ist eine EZ80 ja zu schwach.

Das war sozusagen ein Gerät für eine Röhrenwerkstatt, alle Spannungen kamen aus 4mm-Polklemmen, das Gehäuse war aus Stahlblech, vornedran eine Pertinaxplatte, keine Meßgeräte.

Man sollte niemals alte Leute vergessen, die mal in einer Rundfunkwerkstatt gearbeitet haben :-) Und die hatten damals eben nur RFT-Geräte (im Osten).

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.