Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
21.09.2023,
14:57

@ Eierschale

Frage zu MOSFETS parallel

» » Hallo !
» »
» » Angefügte Schaltung arbeitet soweit wie erwartet ....
» » Wenn man jedoch einen zweiten MOSFET des Typs IRF 740 parallel zum
» ersten
» » schaltet um die Belastung zu verteilen ( einer wird dann doch etwas zu
» warm
»
» Unter dem Suchbegriff:
»
» Power Semiconductor Applications
»
» findet sich ein Buch (>600 Seiten), auf dessen Seite 49ff die
» Patallelschaltung von MOSFET behandelt wird.

Mich interessiert das auch, aber ich bekomme kein Buch mit >600 Seiten angezeigt.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
21.09.2023,
15:00
(editiert von matzi682015
am 21.09.2023 um 15:07)


@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

» » Zu Deiner Frage kann ich nix sagen, aber mich interessiert das. Hast Du
» » Bilder von dem Trafo im Betrieb? Ich bin auch gerade dran einen
» Teslatrafo
» » zu bauen, primär 16 Wdg., sekundär 1885 Wdg.
»
»
» Hallo Matzi !
»
» Derzeit nur Video vom Spark !
» ...aber das kann man hier ja leider nicht hochladen ....
»
» Werde Dir aber gerne vom laienhaften Steckplattenaufbau und der Spule
» morgen ein Foto posten !
»
» lG

Danke für die Bilder. Hier ist eine discussion zu Deinem Thema:

https://www.mikrocontroller.net/topic/73546#:~:text=Direkt%20parallelschalten%20ist%20OK%2C%20wenn%20beides%20die%20gleichen,ansonsten%20kann%20es%20passieren%2C%20dass%20die%20Schaltung%20schwingt.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/24744/Motorola_AN918.pdf

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
21.09.2023,
16:03
(editiert von matzi682015
am 21.09.2023 um 16:06)


@ Offroad GTI

Frage zu MOSFETS parallel

» » Wie Offroad GTI schon richtig vermutete ! Damit das Gate unter 0 V liegt
» (
» » also negativer als der Source wird ) und somit sicher den MOSFET
» abschaltet
» Eine Antwort hätte auch gereicht ;-)
» Die negative Gate-Source-Spannung ist nicht nötig.
»
» Der ganze Versuchsaufbau 'funktioniert' wohl mehr aus Zufall, als allem
» anderen.
» Daran weiter zu experimentieren wird zu nichts führen (außer Frust).
» Das muss alles viel kompakter werden. Und baue einen _richtigen_
» MOSFET-Treiber (dezidierter IC, oder diskret mit BJTs als
» Gegentaktendstufe).
» Dann wird auch das parallel Schalten der MOSFETs klappen.

Mich interessiert das auch. Hier z.B. finde ich foilgende Bilder:

https://www.bing.com/images/search?q=mosfet+parallel+schalten&id=7C69B2165B3762CBAA6CED06BCF1B09A70ECEC89&form=IQFRBA&first=1&disoverlay=1

Im anderen Forum lese ich daß bei Parallelschaltung der eine FET 10A abkriegt, der andere 3 oder so. Der Strom teilt sich auf, wenn auch unsymmetrisch. Könnte da nicht ein Leistungswiderstand am Source- oder Drain-Anschluß im 0,3 Ohm oder so behilflich sein? Wieso knallt da einer von beiden durch, wenn sich doch der Strom aufteilt? Wenn mit nur einem MOSFET das nicht passiert, dann bleibe ich halt bei dem einen nur und kühle ihn großzügig, der darf ja auch ruhig 80°C oder so haben im Betrieb. Und der Teslatrafo ist doch nur kurzzeitig in Betrieb. Eine Zeitsteuerung könnte man ja machen, 3s an und 30s aus, so etwa.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Offroad GTI(R)

21.09.2023,
17:01

@ matzi682015

Frage zu MOSFETS parallel

» Im anderen Forum lese ich daß bei Parallelschaltung der eine FET 10A
» abkriegt, der andere 3 oder so. Der Strom teilt sich auf, wenn auch
» unsymmetrisch.
I.d.R. ist das nur ein Problem, wenn die FETs im linearen Bereich betrieben werden.
Als Schalter betrieben, gibt es bei Parallelschaltung gewöhnlich keine Probleme.

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
17:52

@ Offroad GTI

Frage zu MOSFETS parallel

» » Im anderen Forum lese ich daß bei Parallelschaltung der eine FET 10A
» » abkriegt, der andere 3 oder so. Der Strom teilt sich auf, wenn auch
» » unsymmetrisch.
» I.d.R. ist das nur ein Problem, wenn die FETs im linearen Bereich betrieben
» werden.
» Als Schalter betrieben, gibt es bei Parallelschaltung gewöhnlich keine
» Probleme.


Wie kann man das am einfachsten mit einer Gegentaktstufe ansteuern ?

Was noch niemand angesprochen hat ist, dass ich eine mächtige Zenerdiode zwischen Source und Drain geklemmt habe ....
Das ist deshalb so, weil die Gegeninduktionsspannung der Spule sonst dort eine Spannung weit über 500 Volt verursacht, was dem IRF 740 nicht bekäme...
Normalerweise macht man aber eine Diode parallel zur Spule ( Kathode an Plus / Anode am Drain )
... wenn ich das allerdings so mache ist die Stromaufnahme der Schaltung schon bei wenigen Volt Versorgungspannung ungewöhnlich hoch !
Kann mir das jemand erklären warum dem so ist ?

lG

Offroad GTI(R)

21.09.2023,
18:50

@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

» Wie kann man das am einfachsten mit einer Gegentaktstufe ansteuern ?
Google...
Aber nimm lieber einen IR2110 und eine MOSFET-Halbbrücke.

» Was noch niemand angesprochen hat ist, dass ich eine mächtige Zenerdiode
» zwischen Source und Drain geklemmt habe ....
Stimmt, habe das übersehen und gedacht, es wäre eine Duo-Diode.
» Das ist deshalb so, weil die Gegeninduktionsspannung der Spule sonst dort
» eine Spannung weit über 500 Volt verursacht,
Auch wieder dem Aufbau geschuldet.
Eine Z-Diode bringt an der Stelle nichts.

» Normalerweise macht man aber eine Diode parallel zur Spule ( Kathode an
» Plus / Anode am Drain )
» ... wenn ich das allerdings so mache ist die Stromaufnahme der Schaltung
» schon bei wenigen Volt Versorgungspannung ungewöhnlich hoch !
» Kann mir das jemand erklären warum dem so ist ?
Je nach Induktivität wird der Strom dann nicht mehr zu Null, sondern pendelt um den Mittelwert, welcher sich nur noch durch den ohmschen Widerstand der Wicklung und des Tastverhältnisses ergibt.
Da der Widerstand der Wicklung sehr klein ist und die Versorgungsspannung sehr hoch, fließt auch ein großer Strom.

xy(R)

E-Mail

21.09.2023,
19:58

@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

»

Hast du dir den Murks selbst ausgedacht?

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
19:58

@ Offroad GTI

Frage zu MOSFETS parallel

Hallo !

» » Das ist deshalb so, weil die Gegeninduktionsspannung der Spule sonst
» dort
» » eine Spannung weit über 500 Volt verursacht,
» Auch wieder dem Aufbau geschuldet.

Warum das ?


» Eine Z-Diode bringt an der Stelle nichts.

Nun offensichtlich aber schon, weil ich dadurch die Spannung gut begrenzen kann !

lG

Offroad GTI(R)

21.09.2023,
20:15
(editiert von Offroad GTI
am 21.09.2023 um 20:21)


@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

» » Auch wieder dem Aufbau geschuldet.
»
» Warum das ?
Dünne lange "Messstrippen", die wild in der Gegend rumhängen und als Antennen wunderbar die von den Funken erzeugten Störfelder zurück in die Schaltung koppeln...


» » Eine Z-Diode bringt an der Stelle nichts.
»
» Nun offensichtlich aber schon, weil ich dadurch die Spannung gut begrenzen
» kann !
Klar begrenzt die Z-Diode die Spannung, liegt ja so in ihrer Natur.
Aber nur, weil du durch den Aufbau erst für solche Spannungen sorgst.

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
20:30

@ xy

Frage zu MOSFETS parallel

» »
»
» Hast du dir den Murks selbst ausgedacht?

Jepp !

xy(R)

E-Mail

21.09.2023,
20:51

@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

» » »
» »
» » Hast du dir den Murks selbst ausgedacht?
»
» Jepp !

Auch noch stolz drauf?

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
21:15

@ xy

Frage zu MOSFETS parallel

» » » »
» » »
» » » Hast du dir den Murks selbst ausgedacht?
» »
» » Jepp !
»
» Auch noch stolz drauf?

Nein... aber Du fragtest mich !

xy(R)

E-Mail

21.09.2023,
21:20

@ Zahnlos72

Frage zu MOSFETS parallel

Du weißt ja offensichtlich nicht wie ein Tesla-Trafo funktioniert.

Und auch der Rest der Schaltung zeigt fehlende oder falsch verstandene Grundlagen zuhauf.


Man muss Elektronik nicht daran zu lernen versuchen.

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
21:28
(editiert von Zahnlos72
am 21.09.2023 um 22:04)


@ Offroad GTI

Frage zu MOSFETS parallel

» Dünne lange "Messstrippen", die wild in der Gegend rumhängen und als
» Antennen wunderbar die von den Funken erzeugten Störfelder zurück in die
» Schaltung koppeln...

Hohe Induktionsspannungsspitzen messe ich aber auch ohne der Teslaspule.....also auch wenn ich nur eine Primärspule dran habe ....
Wenn die Tesaspule angeschlossen ist dann steht sie ca. 3m entfernt vom Aufbau !




Ich weiss nicht ab wann der Phasenprüfer hell glimmt, aber das tut er bereits bei einer Betriebsspannung der Schaltung von nur 30 Volt ( für diese Aufnahme habe ich allerdings die Zenerdiode abgeschlossen ! ) und wie Du sehen kannst nur mit der Primärspule ( also keine Hochspannungseinkopplung von der Teslaspule möglich )

lG

Zahnlos72(R)

21.09.2023,
22:08

@ xy

Frage zu MOSFETS parallel

» Du weißt ja offensichtlich nicht wie ein Tesla-Trafo funktioniert.
»
» Und auch der Rest der Schaltung zeigt fehlende oder falsch verstandene
» Grundlagen zuhauf.


Ich nehme Deine Kritik gerne an und würde mich sehr freuen wenn Du mir die fehlenden oder falsch verstandenen Grundlagen erläutern würdest !

lG