Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

PA-Frosch

05.07.2021,
21:18

@ DIY-Basler

Hier ist das Bild

» Blauzahntechnik, versteckt man normal auch nicht Schrank,
» auch wenn draufsteht, "Reichweite bis 30 Meter"!

Hehe für gewöhnlich stimmt das. Der Denon hat aber einen BNC-Anschluss samt externer Magnet-Antenne genau wegen diesem Problem. Die Antenne pappt am Rackdeckel. Und die Reichweite ist dann knapp 50 Meter bei freier Sicht :-)

DIY-Basler(R)

E-Mail

05.07.2021,
21:22

@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» » Blauzahntechnik, versteckt man normal auch nicht Schrank,
» » auch wenn draufsteht, "Reichweite bis 30 Meter"!
»
» Hehe für gewöhnlich stimmt das. Der Denon hat aber einen BNC-Anschluss samt
» externer Magnet-Antenne genau wegen diesem Problem. Die Antenne pappt am
» Rackdeckel. Und die Reichweite ist dann knapp 50 Meter bei freier Sicht :-)

Für was ist dann die "LED" so wichtig, wenn es funzt dann funzt es mit o. ohne LED!

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

PA-Frosch

05.07.2021,
21:29

@ DIY-Basler

Hier ist das Bild

» Für was ist dann die "LED" so wichtig, wenn es funzt dann funzt es mit o.
» ohne LED!

Also im Einschaltzustand ist der Denon ungepaired und zeigt das mit LED-aus. Will man pairen muss man den eingebauten bzw. externen Taster drücken. Dann blinkt die LED schnell. Klappt das Pairing, leuchtet sie dauerhaft. Bei einem Fehler blinkt sie lange Pause, kurz on. Geht der BT-Partner offline oder außer Reichweite, dann blinkt sie langsam. Das Problem dabei ist, dass ein Smartphone manchmal "verbunden" anzeigt, der Denon aber anderer Meinung ist. Dann muss man neu pairen.

Also ohne die LED ist das Gerät nicht wirklich bedienbar. Deshalb macht der externe Taster-Anschluss alleine keinen Sinn.

DIY-Basler(R)

E-Mail

05.07.2021,
21:38
(editiert von DIY-Basler
am 05.07.2021 um 21:42)


@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» » Ich sehe keinen Grund, dass man den unbedingt verstecken muss,
» » noch dazu dass da einige andere Dinge an der Frontseite ebenfalls drauf
» » sind,
» » die man u.u. öfter`s zwischendurch mal dann benutzen muss.
»
» Nein im Gegenteil, da ist gerade nichts dran was man benutzen muss. Das
» Poti wird ein einziges Mal gegen den Mischer abgeglichen und soll dann
» nicht mehr verändert werden. Und da es zu viele Spielkinder gibt, geht das
» Ding ins Rack. Für das Bedienkonzept ist das aber ungünstig, weil die LED
» sozusagen Morsezeichen gibt in welchem Modus die Kiste gerade ist.

Hallo!

1. Dann ist das Teil von der Aufstellung her ganz ungünstig geplant,
wenn "Spielkinder", daran was verstellen o. daran spielen können.

2. Welche "normale LED" auf der Platine das wirklich ist,
erfährst am ehesten beim Hersteller, oder in einem Geräte-Plan von diesem.

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

bigdie(R)

05.07.2021,
21:48

@ PA-Frosch

Normale LED durch 12V-LED ersetzen

» » Hier ist z.B. einer ohne eingebauten Vorwiderstand
» »
» https://www.voelkner.de/products/73372/TRU-Components-GQ16F-10E-J-B-12V-Vandalismusgeschuetzter-Drucktaster-48-V-DC-2A-1-x-Aus-Ein-IP65-tastend-1St..html?offer=118d088ff39b74becba636e57a06e15e
»
» Nicht ganz :-) Die 22 mm Durchmesser sind wichtig. Und genau da verließen
» sie mich auch. Davon abgesehen sind die Spannungen und Ströme von einer
» grünen 3 mm LED und so einer großen blauen LED-Beleuchtung sicher ein wenig
» verschieden.
Das spielt in der Regel keine Rolle. Blau hat 1V mehr und auch in dem Ring ist eine normale LED und ein Stück durchsichtiger Kunststoff drüber, welcher das Licht verteilt.

finni(R)

05.07.2021,
21:50

@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» » Ein Stück Plexiglas als Lichtleiter nach außen führen geht nicht?
»
» Das war auch mein erster Gedanke. Ich hab richtige Acrylglasstäbe für
» sowas. Leider ist die originale LED schon von Haus aus eher schwach was die
» Helligkeit angeht. Mit Lichtleiter kommt dann kaum noch was raus.
LED gegen eine helle im Gerät wechseln, dann gehts auch mit deinen Acrylglasstäben.

DIY-Basler(R)

E-Mail

05.07.2021,
22:14

@ finni

Hier ist das Bild

» » » Ein Stück Plexiglas als Lichtleiter nach außen führen geht nicht?
» »
» » Das war auch mein erster Gedanke. Ich hab richtige Acrylglasstäbe für
» » sowas. Leider ist die originale LED schon von Haus aus eher schwach was
» die
» » Helligkeit angeht. Mit Lichtleiter kommt dann kaum noch was raus.
» LED gegen eine helle im Gerät wechseln, dann gehts auch mit deinen
» Acrylglasstäben.

Und welche von den wenigen möglichen, würdest Du dann genau empfehlen,
wenn bis dato nicht mal hervorgeht, welche dzt. vorhanden ist?

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

PA-Frosch

05.07.2021,
22:39

@ DIY-Basler

Hier ist das Bild

» Und welche von den wenigen möglichen, würdest Du dann genau empfehlen,
» wenn bis dato nicht mal hervorgeht, welche dzt. vorhanden ist?

Ich denke das ist genau der Punkt. Im Moment kann ich nur sagen, an der LED liegen 1,89 V an. Den Strom könnte ich ggf. noch messen wenn ich die morgen mal auslöte.

Ich habe zufällig noch das hier gefunden. Auf den ersten Blick kommt das doch meinem Bedarf recht nahe, oder?
https://forum.arduino.cc/t/optokoppler-p-kanal-mosfet-bei-12v-ansteuern/395949

Die 12 V sind ohnehin im Rack vorhanden für die Lüftung.

DIY-Basler(R)

E-Mail

05.07.2021,
22:56

@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» » Und welche von den wenigen möglichen, würdest Du dann genau empfehlen,
» » wenn bis dato nicht mal hervorgeht, welche dzt. vorhanden ist?
»
» Ich denke das ist genau der Punkt. Im Moment kann ich nur sagen, an der LED
» liegen 1,89 V an. Den Strom könnte ich ggf. noch messen wenn ich die morgen
» mal auslöte.
»
» Ich habe zufällig noch das hier gefunden. Auf den ersten Blick kommt das
» doch meinem Bedarf recht nahe, oder?
» https://forum.arduino.cc/t/optokoppler-p-kanal-mosfet-bei-12v-ansteuern/395949
»
» Die 12 V sind ohnehin im Rack vorhanden für die Lüftung.

Hallo!

Sei mal ehrlich, welche Funktion hast Du da in dem Getriebe,
Hauschmeister o. Verkäufer, von dem falsch positionierten Gerät,
welches für den AG dzt., nicht wirklich praktisch o. falsch positioniert wurde.

Alleine Deine Fragestellung im Betreff: klingt eher nicht wirklich nach Profi in der Branche!

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

finni(R)

05.07.2021,
23:35
(editiert von finni
am 05.07.2021 um 23:36)


@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» Im Moment kann ich nur sagen, an der LED liegen 1,89 V an.
Diese Flussspannung stellt sich ein an den Anschlüssen der LED.
Aber wenn du die LED nicht tauschen möchtest, sag es doch einfach.
Dann kann man sich seine Freizeit sparen. ;-)

Wolfgang Horejsi(R)

06.07.2021,
07:09

@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

» » Und welche von den wenigen möglichen, würdest Du dann genau empfehlen,
» » wenn bis dato nicht mal hervorgeht, welche dzt. vorhanden ist?
»
» Ich denke das ist genau der Punkt. Im Moment kann ich nur sagen, an der LED
» liegen 1,89 V an. Den Strom könnte ich ggf. noch messen wenn ich die morgen
» mal auslöte.
»

Die LED braucht man nicht auszulöten, einfach Multimeter im 200mA-Bereich parallel sollte reichen, dabei sollte die LED während der Messung dunkel werden, sonst taugt das Messgerät nicht.

» Ich habe zufällig noch das hier gefunden. Auf den ersten Blick kommt das
» doch meinem Bedarf recht nahe, oder?
» https://forum.arduino.cc/t/optokoppler-p-kanal-mosfet-bei-12v-ansteuern/395949
»
» Die 12 V sind ohnehin im Rack vorhanden für die Lüftung.

Jeder Kleinleistungstransistor mit einem Vorwiderstand sollte gehen, Da wäre zu prüfen, ob die vorhandene LED gegen + oder gegen - schaltet. Miss mal bei stromlosem Gerät mit Durchgangsprüfung, ob ein LED-Pin direkt mit dem - oder + Verbindung hat.

Sel(R)

Radebeul,
06.07.2021,
13:15

@ PA-Frosch

Hier ist das Bild

Ich habe mir jetzt nicht alles hier durchgelesen, Entschuldigung.

Aber warum lötest du die LED nicht aus, machst stattdessen 2 Drätchen in brauchbarer Länge dran, an die Drähte die LED. Fertig.

Irgendwie verstehe ich die Sache hier nicht.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

DIY-Basler(R)

E-Mail

06.07.2021,
13:22

@ Sel

Hier ist das Bild

» Ich habe mir jetzt nicht alles hier durchgelesen, Entschuldigung.
»
» Aber warum lötest du die LED nicht aus, machst stattdessen 2 Drätchen in
» brauchbarer Länge dran, an die Drähte die LED. Fertig.
»
» Irgendwie verstehe ich die Sache hier nicht.
»
» LG Sel

Hallo!

Das wäre auch meine einfache Alternative Lösung gewesen,
drängt sich wiederum die banale Frage auf,
wie "lange" dann die 2 Drähte sein werden o. müssen?

Viel kann an der LED nicht anliegen, wenn das NAG nur 5VDC liefert.

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

PA-Frosch

06.07.2021,
17:41

@ finni

Hier ist das Bild

» » Im Moment kann ich nur sagen, an der LED liegen 1,89 V an.
» Diese Flussspannung stellt sich ein an den Anschlüssen der LED.
» Aber wenn du die LED nicht tauschen möchtest, sag es doch einfach.
» Dann kann man sich seine Freizeit sparen. ;-)

Das hab ich doch getan :-) Kein Problem, lass mich das erklären:

Wenn man die Sache nur auf das kleine Kästchen runter bricht, könnte man vieles basteln. In einem (in diesem Fall fest installierten) PA-Rack sieht die Sache anders aus. Da brauchst du andere Blindblenden mit langem Winkelblech dran, denn irgendwo willst du ja das Kästchen fest machen damit man den LWL von der LED zur Frontplatte führen kann. Dummerweise hat Denon den Kasten auf den Millimeter genau so hoch gemacht wie 1 HE, sodass man schon mindestens 2 HE belegen müsste. Solche Winkelbleche kosten schon mal alleine gern 30 Euro. Und dann muss man die auch noch bohren, fräsen usw.

Der Aufwand wird dann plötzlich größer als wenn man die andere Lösung mit dem großen beleuchteten Taster bedenkt. Denn es gibt Standard-Flanschblenden für die üblichen XLR- und Neutrik-Einbaubuchsen, wo so ein 22-mm-Taster gut rein passt. Kosten 5 Euro das Stück und vorallem, die vorhandene Flanschblende hat noch freie Kapazitäten :-) Dann wird auf einmal der Aufwand, die LED auszulöten und stattdessen ein Kabel dran zu löten, eine kleine Lochraster in ein Plastegehäuse legen mit dem Transistor/Optokoppler/wasauchimmer, viel geringer.

Am Ende ist aber entscheidend der langfristige Unterhaltungsaufwand. Wenn man alle Nase lang nachjustieren muss weil mal wieder ein Spielkind dran war, ist das unnütz Arbeit. So ein "Vandalentaster" ist mir da einfach sicherer. Zumal so ein Taster ebenfalls vorhanden ist und nicht gekauft werden muss. Deshalb war ja von Anfang an die Frage, WIE man die beiden Dinge verheiraten kann.

PA-Frosch

06.07.2021,
18:14

@ Sel

Hier ist das Bild

» Ich habe mir jetzt nicht alles hier durchgelesen, Entschuldigung.

Ja, ist unübersichtlich geworden. Schau mal hier bitte:
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=293107&page=0&category=all&order=time

» Aber warum lötest du die LED nicht aus, machst stattdessen 2 Drätchen in
» brauchbarer Länge dran, an die Drähte die LED. Fertig.

Das hat rein praktische Gründe: Der 22-mm-Taster ist schon vorhanden, er hat eine eingebaute blaue LED für 12 V. Ich hatte den Amazon-Artikel nur verlinkt damit ihr wisst wovon ich rede. Ja die originale LED rausführen wäre denkbar, aber an anderer Stelle hatte ich schon beschrieben: Die ist a) nur 3 mm winzig und b) auch nicht besonders helle. Deshalb die "idiotensichere" Lösung mit dem großen Taster und der großen LED. Also das Ziel der Maßnahme hatte ich doch schon in meiner Eingangsfrage klar beschrieben, wir haben dann aber diesen unübersichtlichen Baum mit Alternativvorschlägen geschrieben. Lieb gemeint und unter anderen Umständen wäre ich auch dankbar dafür. Aber in diesem speziellen Fall ist genau dieser Taster die Lösung die hier für gut befunden wurde. Ich bin ja auch gern bereit, ein bisschen Bastelaufwand zu investieren, wenn ich dafür die 12-V-LED mit dem Denon verheiratet bekomme.